Follow

Kannst dir nicht ausdenken sowas: Jetzt soll die Telegram-Nutzerbasis darüber abstimmen, ob sich Telegram an deutsche Gesetze halten soll. WTF!?

@kuketzblog
....gibt es auf dem"Kanal"auch Einsicht in die geäußerten Wünsche?
Gibt es bestimmt einiges zum Ablachen,oder!?

@kuketzblog Jau. Dabei ist die viel näherliegende Frage eigentlich ja: Warum HABEN die überhaupt Informationen, die sie mit egalwelchen Behörden "teilen" könnten?

Wobei mich ja noch etwas wundert, dass die nicht einfach den Postillion-Klassiker vorschlagen 😈:

der-postillon.com/2011/11/stra

@dagaz @kuketzblog vermutlich weil viele nicht die Ende-Zu-Ende verschlüsselten Chats benutzen, was in Gruppenchats nicht geht und bei normalen auch gut versteckt ist. Telegram ist da einfach nicht gut und sollte man eher meiden.

@nformant @kuketzblog
Das war vermutlich zu subtil. Aber "sollte man meiden" war genau das, was ich eigentlich sagen wollte 😉.

Zumal - wenn ich mich richtig erinnere: Ist "E2E" bei Telegram nicht ohnehin eine Illusion, weil die alles CC an den "Masterkey" verschlüsseln, sodass die im Zweifel "bei Bedarf" (wessen auch immer) ohnehin alles lesen könnten?

@dagaz @kuketzblog Das mit dem Masterkey klingt schon fast etwas nach Verschwörung aber das muss nichts heißen (siehe Dual_EC_DRBG Backdoor der NSA oder die ganzen aufgedeckten Verschwörungen). Technisch dürfte es auf jeden Fall möglich sein.

Aber wir bestätigen hier uns nur selbst - Telegram, nein Danke (:

@kuketzblog klar, ist doch sinnvoll. An einer Entscheidung sollten die Leute beteiligt sein, die davon betroffen sind. Das ist ja eines der Hauptprobleme an repräsentativer Demokratie, dass zB i-welche konservativen Arschlöcher ein Mitspracherecht bei Grundrechten von queeren Menschen haben. So entscheiden die Telegram-Nutzer:innen selbst über ihre Grundrechtseingriffe.

Aber vielleicht kann ich auch Terrorismus einfach nicht mehr ernst nehmen, das Argument wird ja immer für sowas missbraucht

@kuketzblog
So ist das eben, wenn der Maintainer in Dubai sitzt. Kannste jetzt "Feigling" sagen...

@kuketzblog Genau das habe ich mich auch gefragt. Das ist mehr als schräg...

Ich weiß ja nicht. Kann denn die Meinung der Userbasis miteinzubeziehen überhaupt etwas Schlechtes sein? Vollumfänglich mit den Behörden kooperiert hat Telegram ja bisher sowieso nicht, von daher wird's ja eher um die Frage gehen, ob das so beibehalten oder mehr kooperiert werden soll.

@kuketzblog Muss ja nicht unbedingt in Deutschland verfügbar sein danach.

@kuketzblog
Ich finde die Umfrage für Option 1 und 2 nicht verkehrt. Option 3 geht natürlich nicht. Wobei mir nicht ganz klar ist, was Gerichtsentscheidung bedeutet. Anfragen sollten immer durch einen Richter genehmigt werden. Niemals darf nur die Polizei anfragen.

@kuketzblog Ich habe die Umfrage so verstanden, dass Telegram am Ende sagen kann: "Das ist übrigens die Meinung der Nutzer, liebe Regierungen."

@kuketzblog scheinbar nur interessant, wenn man Telegram auf Deutsch verwendet… Ich hab die Umfrage nich… (Oder vielleicht nur für hinterlegte Rufnummern mit +49 Prefix…)

@kuketzblog Noch bitterer, wenn die knapp 2 Millionen bisher abgegebenen Stimmen echt sind und an ein Mitspracherecht glauben...

@kuketzblog hab mich heute auch schon köstlich darüber amüsieren müssen

@kuketzblog
alternative: fork telegraher, datenschutzfreundlicher und anonymer.

@kuketzblog Vielleicht füge ich Telegram oder bzw. sowie dem Mann Unrecht zu, doch schon bei Facebooks Gründung, mitsamt der involvierten Banken, sah ich Peter Thiels Schnittmenge mit diesen Produkten nicht gerade als Vertrauen stiftende Eigenschaft an. Sicherlich, man kann über vieles mosern, doch manches erscheint offensichtlicher ala anderes.

@kuketzblog Du kannst auch in die andere Richtung abstimmen ("...auch ohne Gerichtsbeschluss").

@kuketzblog Ich finde diese Umfrage irgendwie gut, nehme Sie aber nicht so ernst. Die 20% welche ohne Gerichtsbeschluss Daten rausrücken halte ich Gesellschaftlich für gefährlicher als die welche trotz Gesetz nichts rausrücken wollen. 🤦‍♂️

@kuketzblog Ich verstehe es eher so, sollen wir die Software so umbauen, dass schlicht weniger Daten anfallen. Datensparsamkeit (und/oder mehr Verlagerung nach außerhalb der Jurisdiktion).

@kuketzblog es geht um ein Meinungsbild, nicht um eine Entscheidung!
Das steht auch in der Nachricht und ist ein feiner, aber großer Unterschied!

@kuketzblog Wenn Telegram selbst nicht in Deutschland sitzt, ist das völlig legitim. Wir halten uns hierzulande ja auch nicht an amerikanische oder nordkoreanische Gesetze.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!