@marco Inhaltlich korrekt, find ich die populistisch-polemische Art irgendwie fehl am Platz.

Wen will man damit denn ansprechen? Ich glaub mit der Art des Artikels vergrault man die Zielgruppe eher bzw. ruft Abwehrreaktionen hervor, die nicht weiter helfen.

@rwa Gebe dir grundsätzlich recht. Bin mir aber nicht sicher, wie man es anders rüberbringen soll. So ein bisschen innere ist vielleicht ganz gut oder? Das Problem ist ja auch größer. Siehe mein gepinnter Post. Und wenn man sich den Standpunkt von @aral anguckt, wird deutlich, wie kaputt und / ist. Durch ihn ist mir erst bewusst geworden, dass viele (, etc.) Geld von nehmen und dadurch abhängig werden. Alles schwierig.

@marco Einen der schlechtesten Artikel die ich je gelesen habe, als wenn die USA Gesetze für andere Betriebssysteme nicht gelten.

@klartexter Darum geht's ja nicht. Als ich kam, dachte ich: "Super, endlich auf der guten Seite." Letztendlich ist die Assimilation durch aber schon länger in vollem Gange. Das ist ernüchternd.

von events, Linux kernel, , etc.

@marco aber wer z.B. google nutzt und nie seine Kekse löscht, braucht da auch nicht denken, ein Betriebssystem hätte irgendeine Chance

@klartexter Genau darum geht's doch. Schalte mal den Ironie-Detektor ein und lies den Artikel nochmal. :)

Wird immer so getan als wenn Linux = Privatsphäre. Wird aber zum Großteil gelebt (Beispiele im Artikel).

@marco Ich habe den Artikel nur überflogen, einfach weil ich keine Lust habe jeden Link der Mastodonten-Link-Sammlung zu folgen und zu lesen.

@klartexter Dann lies ihn doch erst gar nicht und kommentiere nicht, wenn du keine Lust darauf hast. Verstehe die Motivation dann nicht. Nur rumpöbeln? Kann man *mal* machen..Hoffe, es hat dich befreit.

@marco Der Text disqualifiziert sich spätestens mit "Fedora liefert zwar Firefox aus, aber der ist so langsam und überhaupt nicht attraktiv. Außerdem mag ich keine sterbenden Projekte."
Und SELinux wurde nun wirklich extremst auditiert. Niemand zwingt den Mann, proprietäre Cloud-Dienste zu nutzen.

@marco Bitte hör nicht auf Aral. Das ist ein cholerischer Depp. Der Typ hat auch schon den CCC beleidigt und hat nicht gewusst, was der eigentlich macht. Spenden von GAFAM anzunehmen ist nicht unproblematisch, aber auch nicht so einfach moralisch verwerflich, wie er das von der Kanzel aus darstellt. Diese Firmen investieren auch selbst immense Summen in freie Software, weil sie ihre Stacks selbst darauf betreiben.

@frumble Ja, seine Art ist ein Problem.
Ja, die investieren immense Summen. Damit machen sie sich über kurz oder lang unverzichtbar. Und wenn FLOSS-Typen zunehmend unkritisch werden, gibt es irgendwann auch keine Aufschreie mehr wie bei Ubuntu (z .B. Amazon Lense, Snap..). Manchmal braucht es eine harte Linie. Leider disqualifiziert Aral sich oft für einen Dialog..

@frumble Begreift ihr alle nicht den Standpunkt des Artikels? Er sagt doch zu Beginn, dass es Szenarien sind. Das ist explizit NICHT seine Meinung. Zum Beispiel Chrome /FF: Man hört doch immer wieder (von ANDEREN*), FF sei langsam und baue neuen Techniken erst spät ein. Der Schluss daraus: Chrome nehmen!

* Das ist der wichtige Punkt hier. Er beschreibt nur, was er so wahrnimmt. Und das entspricht auch meiner Wahrnehmung. FLOSS-Typen nutzen unreflektiert Müll und Tracking.

@marco
Wer hätte das gedacht, open-irgendwas ist keine Wunderwelt..... Schade eigentlich. Wir Menschen bleiben jede selbst verantwortlich. Na gut, dann mal los :-)

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!