Show newer

Jetzt neu: Fahrradwochenende in Tauberfranken

Den Vorteil, im katholischen Bayern zu wohnen und zu arbeiten, habe ich dieses Jahr für einen kleinen Radurlaub genutzt: Den Feiertag Fronleichnam mit dem "Brückentag" und einem zusätzlichen Urlaubstag am Montag darauf ergänzt und so fünf Tage genutzt, um mein Rad etwas auszufahren. Und damit ich das auch wirklich mach > laufen.matthias-mader.de/fahrr

Gerade aufgeschrieben: Erziehung

So wahr ist's, dass etwas Daurendes nur durch Erziehung begründet ist und dass jede Weltänderung, die keine innere Beziehung (was von äußeren Erziehungsvorschriften und Systemen ganz verschieden) zur Erziehung hat, wie ein Wolkenschatten vorübergeht.—Achim von Arnim, Die drei liebreichen Schwestern und der glückliche Färber. Ein Sittengemälde [1812], zitiert nach Chris > matthias-mader.de/kleinkram/er

Der große Frederic Rzewski ist gestorben. Als Erinnerung beginne ich meinen Sonntag mit Igor Levits außerordentlichen Aufnahme von „The People United Will Never Be Defeated!“
| The American composer and pianist Frederic Rzewski has died >
gramophone.co.uk/classical%20m

Mein Supermarkt fängt jetzt aber seeehr früh an ... (auf der Rückseite des Kassenbons)

Gerade aufgeschrieben: Gedichte

Man wird davon nicht klüger. Aber Gedichte sind Wegmarkierungen, die helfen aus dem Gestrüpp.—Sylvie Schenk, Roman d'amour, 9 > matthias-mader.de/kleinkram/ge

@ops boethin und ciffreo geht's gerade nicht so gut, oder?

»In Babylon verwendete man den Baustoff wieder, in Berlin den Baustil, und je moderner und industrieller produziert der Baustoff war, desto historischer schien man ihn verblenden zu müssen.« (Kenah Cusanit, Babylon, 208)

»Es gab Kulturen, die ihre Vergangenheit wiederverwendeten, und es gab Kulturen, die ihre Vergangenheit ausstellten.« (Kenah Cusanit, Babel, 78)

Gerade aufgeschrieben: Fiction

"The trouble with fiction," said John Rivers, "is that it makes too much sense. Reality never makes sense."—Aldous Huxley, The Genius and the Goddess, 7 > matthias-mader.de/kleinkram/fi

»Aber wie kann ein Gärtner im Mai abkommen? Unkraut überall, dazu Dahlien setzen, Bohnen und Gurken stechen, Karotten säen! Es geht nicht. Höhere Mächte regieren unser Leben!« (Hermann Hesse, an Othmar Schoeck)

Gerade aufgeschrieben: Fantoscope

[...]Die aufgelassenen Gräber der Einsamen besitzen mehr Ewigkeitals jede schwere Marmorgruft. In großen Stätten stehen große Urnenfür kleine Leben. Und der Rest? Die Menschheit? Du und ich?Wir werden leuchten, wenn die Erde uns zu Öl verkocht.—Verena Stauffer, Ousia, 108 > matthias-mader.de/kleinkram/fa

@der_On @mastobikes_de @SheDrivesMobility für autos: snappcar (früher tamyca). Für Räder kenne ich so etwas nicht

»Aber. Die Krise war eine Wahrheit gewesen und keine Prüfung.« (Marlene Streeruwitz, So ist die Welt geworden, 123)

Gerade aufgeschrieben: Akkumulation

Wolke, wohin du gewolkt bist.Ein herrlicher Maitag – mir im Gemüte.—aus: Elke Erb, "Ursprüngliche Akkumulation" (in: Elke Erb, Mensch sein, nicht, 1998) > matthias-mader.de/literatur/ak

»Schriftsteller und ihre Entscheidungen.« (Clemens J. Setz, Die Bienen und das Unsichtbare, 356)

Ich komme ja immer wieder nicht darüber hinweg, dass von Christoph Meckels Lyrikband "Säure" 1979 in den ersten sechs Monaten (!) 22.000 (!) Exemplare verkauft wurden.

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!