Follow

Möchte, aus einer Laune heraus, mit nachfolgendem Text nochmal eine Lanze für das brechen.

Auf folgt man als unbedeutender Niemand größeren Konten, teilt deren Inhalte, liked deren Beiträge. Konversation untereinander ist, wenn sie stattfindet, häufig streiterfüllt und unsympathisch.

Im folgt gefühlt jeder jedem. Der Austausch ist mannigfaltig, häufig sachlich und der Umgangston grundlegend freundlich. Hoffentlich bleibt es noch lange so.

@meldrian

Was treibt Leute an, in großen Onlinemedien andere zu beleidigen und Hass zu schüren?

Vielleicht ist es gesellschaftliche Ohnmacht, also die Erkenntnis der eigenen Bedeutungslosigkeit in der Masse nicht mehr wahrgenommen zu werden. So ein System würde die lautesten Exemplare bevorzugen und sich damit in Richtung "mehr Lärm" entwickeln.

Das Fediverse wäre dann wegen der geringen Größe dezentraler Einheiten im Vorteil, weil darin Individuen leicht wahrgenommen werden.

@meldrian daran arbeiten wir aktiv, das der Ton hier genau so bleibt.

@meldrian scheint so als wäre es das richtige gewesen nie auf Twitter zu sein :) Hier hat man sich sofort wohl gefühlt.

@Givou es war nett, sowohl für die Reichweite als auch weil man Kontakt zu beinahe alles und jedem herstellen konnte. Herjeh, die größten (und dümmsten) Politiker der Welt bashen sich gegenseitig auf twitter, das ist schon beachtlich.

Jedoch, wenn man mal hinten anstellt immer das 'neuste' von jedem erfahren zu müssen
( )
dann fühlt es sich hier deutlich besser an als drüben.

@meldrian, genauso und irgendwie erinnert es mich an das Fidonet. Gab zwar auch ein paar Knalltueten, aber die gibt's im Fediverse ja auch.

@meldrian

Ich habe nie Twitter oder Facebook benutzt. Vor ein paar Monaten habe ich dann diesen Mastodon Account gemacht.

Es gab für mich zwei Hickups im überschaubaren Zeitrahmen:

@meldrian

1) Ich wollte einem BSD/Freesoftware Profi folgen und wurde nachdem ich ihm folgte nach ca 1h angepöbelt ich sollte gefälligst mal was "Hallo" mäßiges schreiben und das er es leid sei. Ich habe das Posting viel zu spät gesehen. Ich habe darauf geantwortet aber nie eine Reaktion erhalten. Ich vermute das er das direkt geblock hat.

Dann halt nicht. Ich halten den Mann für grundsätzlich intelligent. Digitales sozialverhalten scheint bei Twitter aber stark zu leiden.

@meldrian

2) Jemand der schon sehr lange den C3 (Chaos Communication Congress, de.wikipedia.org/wiki/Chaos_Co) besucht, wagte es seiner Meinung ausdruck zu verleihenm, daß der C3 urspüngloch ein soziales TechEvent war, das von den andern Gruppen gekapert wurde und die einfach aufhören sollen zu heulen, wenn es nicht so läuft wie sie es sich vorstellen.
Einer der Antwortenden pöbelte den Autor an. Den Äußerungen der Beteiligten nach zu urteilen, scheint das übliches Twitter Niveau gewesen zu sein.

@meldrian

Mich treibt da genau gar nix hin.
Wozu auch?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!