Follow

Unsere bei einer Immobilienbesichtigung 2:
* Wie alt sind die Fenster? Welche Isolierung?
* Wurde das Objekt von einem Bausachverständigen geprüft?
* Ist die Erde auf dem Grundstück belastet?
* Welche Maßnahmen wären nach Erwerb des Objekts dringend erforderlich?
* Gibt es Hinweise auf Strukturelle Erkrankungen am Objekt?
* Wie alt sind die Holzbalken?
* Gab es in der Vergangenheit Wasserschäden am Objekt?

Soweit unser (bisheriger) Fragenkatalog.
Vielleicht hilft es wem im .

@meldrian
Kleiner Verbesserungsvorschlag:
Fragt lieber, ob Belastungen in Boden, Bodenluft oder Grundwasser vorliegen.

Der Terminus "Erde" bezieht sich nur auf die oberste Bodenschicht... :mastoface_with_rolling_eyes:

@meldrian
Ich würde generell auch nach einem Altlastenverdacht auf dem Grundstück oder in der Nachbarschaft fragen. Eine solche kann nämlich wirklich böse & teure Überraschungen bergen.

Je nach dem, wie es um den Flurabstand zum Grundwasser in Eurer Gegend aussieht, lohnt es sich eventuell zu wissen, ob das Haus in den Grundwasserschwankungsbereich hineinragt...

@meldrian nach Grundlasten fragen (also Nutzungs- und Wegerechte).
Gucken wie alt die Heizung ist, nach 30 Jahren muss die für gewöhnlich raus.

@BrauchC
Grundwasserspiegel? Bei uns in der Gegend gibt es Probleme mit Schichtwasser, was schnell im Keller steht oder eine Zisterne aufschwimmen lässt.
Sind neue Straßen oder Eisen-/Straßenbahnverbindungen geplant?
@meldrian

@meldrian danke fürs teilen, werd ich für freitag brauchen - unsere erste hausbesichtigung

@meldrian danke auch von mir.

Hauskauf ist aktuell echt nicht einfach, ich denke es wir die nächsten Wochen und Monate eher einfacher, es kommen mehr Immobilien auf den Markt, zumindest sagte das eine Maklerin in der Kölner Gegend vorgestern.

Die Preise scheinen gerade auch zu stagnieren.
@meldrian gerade von eine Besichtigung zurück, wir war mit die ersten Anrufer als das Objekt auf den Markt kam, aber heute ein paar Stunden vorher hat schon jemand das Objekt reserviert. Es ist wirklich nicht einfach etwas zu kaufen. Wenn man ein Objekt wirklich will, dann muss man das bei der Besichtigung entscheiden, keine Nacht drüber schlafen, die Option kostet dann und nennt sich Reservierung. Kosten so um die 5% der Maklerkosten.

Aber wie gesagt, gefühlt und nach dem was MaklerINNEN so sagen, könnte es jetzt etwas entspannter werden, aber ein "Konjunkturproblem" wegen Corona ist auch nicht das was man sich wünscht um ein Haus kaufen zu können.
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!