CDU/CSU Korruptionsfälle handlich zusammengefasst clankriminalitaet.de

Gerne auch teilen 🙂

Der Datenschutzbeauftragte Hessens kündigt das Ende der Duldung für den Einsatz von Microsoft Teams an Schulen an. Das Kultusministerium sucht Ersatz.
Hessen beendet Schonfrist für MS Teams an Schulen

RT @ChronicMum@twitter.com

So lange jemand wie Armin Laschet als Spitzenpolitiker bezeichnet wird, braucht mir niemand damit kommen, dass Begriffe wie Hafer-Milch oder vegetarischer Fleischsalat irreführend wären!

🐦🔗: twitter.com/ChronicMum/status/

Heute ausgelesen, unbedingte Leseempfehlung. Einmal mehr wird einem deutlich vor Augen geführt: Man bekommt eine komplexe Maschine einfach nicht so narrensicher hin, dass gar nie nicht was passieren kann. Und genauso deutlich wird: darüber, was dann passieren kann, und wie man dem sinnvoll begegnet, hat im Vorfeld kaum jemand sorgfältig nachgedacht.

Es geschieht immer öfter, so gestern auch in Stuttgart: gewaltsame Übergriffe auf die Presse bei Querdenkendemonstrationen, ohne dass die Polizei die ungehinderte Arbeit der Presse sicherstellen kann oder dieses auch nur versucht. Auch mehren sich in letzter Zeit Berichte über aktive Behinderungen und Übergriffe auf die Presse durch die Polizei selbst. So in Thüringen, so in Hessen und andernorts.
Wenn die Polizei die freie Presse in Deutschland nicht mehr schützen kann oder gar will sind Rücktritte das mindeste, tiefgreifende Reformen jedoch das gebotene. Auch wenn die Polizei es anders einschätzen mag: das Recht auf individuelle anarchische Narrenfreiheit ist geringer zu erachten, als das gesellschaftliche Recht auf Pressefreiheit und das Jedermannsrecht auf körperliche Unversehrtheit.
Was im Moment passiert, ist daher weit schlimmer als alles, was die Spinner-Kirmes der Querdenker je aus sich allein heraus bewerkstelligen könnte - es ist der Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Polizei, deren Botschaft an die Bevölkerung aktuell schlicht und ergreifend zu sein scheint: Vertraut nicht auf uns, es gilt das Recht des Stärkeren und ansonsten gelten Regeln nur noch für die, die sich daran halten wollen.

"'Cookies zulassen?' - die meisten Internetnutzer klicken beim Surfen im Netz einfach auf "OK", wenn diese Frage kommt, damit sie schnell Zugriff auf die Seite bekommen. Aber worin willigt man da eigentlich ein? Viele Details bleiben zunächst unklar."

sueddeutsche.de/wirtschaft/coo

Leider macht die SZ selbst all das falsch, was sie in ihrem Artikel anprangert: Ohne, dass man auf den OK-Button des Cookiebanners geklickt hätte (also ohne Einverständnis), wird eifrig durch Google Analytics getrackt.

Ich lasse das Bild mal unkommentiert. Spricht ja für sich - und ist aktueller denn je.

Voll mit dem On-Boarding u. Support v. Schulen beschäftigt, gleichzeitig unsere Infrastruktur am Laufen haltend, haben wir glatt vergessen zu verkünden, dass wir nun neben einem 8.000-er auch schon zwei 9.000-er Teilnehmer-Rekorde geknackt haben.

@and1bm und @ironiemix haben also ganze Arbeit geleistet!

@digitalcourage , ,

Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!