In der Version 2.0 der Corona-Warn-App wird ein QR-Code-basiertes Check-In-System integriert. Das Update soll Mitte April erscheinen, manchen Berichten zufolge am 16. April.

Mit der neuen Funktion lassen sich in der App QR-Codes generieren, die Gäste einscannen können, um an einer Veranstaltung oder an einem Ort einzuchecken. Im Fall einer Infektion werden Personen, die gleichzeitig eingecheckt waren, gewarnt.

Anbei Screenshots vom aktuellen Stand der Entwicklung seitens .

0% Datenschutzprobleme
100% direkte Clusterverfolgung per Check-In.

Die Corona-Warn-App und die kleine Schwester @CCTG ist mit ihrer direkten Vermittlung zwischen Infizierten für mich die bessere Wahl.

Die App macht nur Sinn für Leute, die ihre Kontaktverfolgung gerne zusätzlich und freiwillig von Gesundheitsamt und Veranstalter mit Verzögerung organisieren lassen wollen.

Follow

@rufposten
Beste Zusammenfassung!

Mach einen Kommentar daraus.

Stell dir vor, dass die dadurch Zeit für andere Dinge bekommen...
@CCTG

@nurinoas @CCTG @rufposten
Werden sie nicht: Hinterherrecherchieren müssen sie sowieso unabhängig von der Anzahl der APP-Nutzer. Durch die rasche Alarmierung und Testung der durch die APP gewarnter kommen sogar noch schneller weitere Fälle auf den Tisch.
Aber vielleicht sind sie ein wenig mehr effektiv, wenn sich von 100 Personen, die getestet werden sollten, 5 bereits einen positivem Test (weil sie von der App gewarnt wurden) haben.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!