Follow

Hey Leute,

wenn ihr schon Sachen Online bestellen müsst, wollt ihr dann nicht langsam dazu übergehen bei Händlern in eurer Nähe, oder zumindest in D zu bestellen?

Bücher gibt es auch in der Buchhandlung in eurer Stadt, viele bringen diese auch schon vorbei. Sicherlich funktioniert dies auch mit den meisten anderen Produkten.

Aber wenn ihr bei Amazon bestellt fließt das Geld nur in eine Richtung: nach USA.

Unterstützt die Regionale Wertschöpfung. Grad jetzt, bitte!

Auch wenn Amazon angekündigt hat für die schwere Zeit 2€ mehr zu zahlen und 100.000 Leute einzustellen. Glaubt ihr Mr. Jeff Bezos wäre so reich geworden weil er ein freundlicher, soziale Zeitgenosse wäre?

Der brauch eure Hilfe nicht!

Schön für die Mitarbeiter wenn sie für den Moment etwas davon haben. Noch schöner wäre es wenn es später noch andere Anbieter als Amazon geben würde!

Show thread

Es freut mich sehr das mein Aufruf ein klein wenig Verbreitung findet.

Vielen Dank an allen die ihn bisher geteilt haben.

👏

Show thread

@greenwood

vielen Dank!

Aber eine kurze schnelle Recherche zeigt mir eine Verzahnung mit der Libri GmbH.

Diese gehörten der Fam. Herz (Tschibo). Später teilw. Übernahme von Arvato (Bertelsmann) usw. usw.

Ach ja. Die sind in Bad Hersfeld. Bestimmt genau neben Amazon🤔 🤣

hat mich 2 Min. gekostet und sagt mir: Nutze und fördere deine Region!

@obeck
Gerne.
Ich finde die Verzahnung mit Libri nun nicht schlimm. Es gibt wohl kaum einen Buchhändler, der direkt beim Verlag bestellt. Bei geniallokal rufe ich die Seite meines Buchhändlers (kleiner, lokaler Laden, keine Kette) auf und kann ein Buch bestellen. Entweder hole ich es im Laden ab (fast immer), lasse es mir schicken ( auch da verdient der Buchhändler) oder kann sehen ob es vorrätig ist.
Ich (und auch der Buchhändler) sind der Meinung, dass das den regionalen Handel fördert.

@greenwood

Du hast sicher recht insofern das es besser ist als Amazon & co.

Verstehe nur nicht warum ivh nicht direkt beim lokalen bestellen soll. Am liebsten gehe ich natürlich selbst in den Laden. Auch wenn Stöbern in der Buchhandlung nicht mehr das ist was es mal war😥

Das dient auch der Datensparsamkeit.
Und momentan ist es wohl angebracht auch mal raus zu gehen. Vitamin D12 könnte sonst bald wertvoller werden als Klopapier
😅

einigen wir uns auf patt, OK!?

@obeck wegen mir sollen diese ami konzerne verhungern und pleite machen..
der einzelne dahinter tut mir leid, aber die chefs ganz bestimmt null komma gar nich🤬

@papabjoern

Ja, Ami-Konzerne spricht sich immer schnell aus.

Besonnene Worte sind oftmals ein Problem welches ich auch immer wieder bei mir sebst feststelle, leider!

Siemens, Thyssen, Bayer, BASF...
nur um mal die Deutschen zu nennen!

Das Problem liegt natürlich einiges tiefer.

Es geht mir aber jetzt erst mal darum die Lage zu nutzen, den Menschen wieder die Wichtigkeit regionaler Kreisläufe bewusst zu machen.

Solche Systeme sind weitaus resistenter gegen Krisen!

@obeck Ich wohn in der Pampa, weit und breit keine Buchhandlung...

@hikerus5

komisch, sehe grad das meine Antwort nicht angekommen ist.

Als Hiker kannste doch mal eben nen Stück Wandern oder per Anhalter, oder !? 😂

Ansonsten: im Kreis, der Region, des Bundeslandes, des Landes?

Aber hey, ist doch nur ne Anregung!
Zwingen kann und möchte ich doch niemanden!

(der Witz oben sagt nichts über meine Ansichten aus. Im Gegenteil: Ich liebe das Wandern - Radfahren, travellen...)

@obeck Bei meinem "kleinen" Buchladen um die Ecke kann ich inzwischen sogar Ebooks kaufen! So bekommen die wenigstens etwas davon ab. Einfach mal nachsehen, da machen viele inzwischen mit 🙂

@obeck
Aber bitte übernahmesicher {nicht á la Liferando.de} und nicht "jeder für sich und Gott für uns alle"-Prinzip.
Hier muß ein gemeinsamer Lieferdienst vor Ort her, der gemeinsam getragen wird, mit guter und sicherer Finanzierung.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!