Follow

Ich kann es nur immer wieder sagen: löscht und bringt eure Kontakte zu !

Und ja, ein Leben ohne WhatsApp funktioniert. Am Anfang etwas ruhiger, aber am Ende sind eigentlich alle wichtigen Kontakte mit mir zusammen umgezogen.

@jakob das ist aktuell noch zu Nutzerunfreundlich. Das ist für die meisten meiner Kontakte zu technisch. Bisher konnte ich auch nur eine Person von Mastodon überzeugen 😅

@philhoefer Ich hatte jemandem Signal empfohlen. Derjenige störte sich daran, dass Signal von einem Anbieter aus den USA betrieben würde. Das Bedenken ist berechtigt und führt zu einer suboptimalen Konstellation von sicher guter, wohl datenschutzfreundlicher App versus datenschutzfeindlichem Standort.

@drdsgvo das ist absolut richtig. Für mich bisher trotzdem eine gute Alternative gegenüber WhatsApp. Klar gibt es Defizite, aber dafür ist die Nutzerfreundlichkeit ganz gut.

@philhoefer Ich nutze es auch, konnte nur einen Dritten nicht davon überzeugen, weil dieser Vorbehalte gegen die USA hat (die ich an sich auch habe, aber bei Signal vertreten kann).

@drdsgvo @philhoefer Dann ab zu Threema, die sitzen in der Schweiz. :-)

(Wobei das Szenario „lösche WhatsApp und zieh mit mir zu Signal“ das USA-Problem ja schon vorher hätte, womit dann die Ausgangslage eh eine andere sein dürfte.)

@esureL @philhoefer Ja, Threema nutze ich selber auch schon. Aber derjenige, dem ich Threema und Signal empfahl, war damit unzufrieden, weil er gerne eine EU-Lösung hätte.

@drdsgvo
Wie wäre es mit #DeltaChat ? Das könnte komplett europäisch betrieben werden.
@esureL @philhoefer

@7daq0 @esureL @philhoefer Die Webseite liest sich gut. Ich habe es als Alternative zu WhatsApp mal an den weitergegeben, der mich gefragt hat und warte ab, was er dazu zu sagen hat. Ich selber habe DeltaChat nicht weiter geprüft (jetzt keine Zeit dafür)

@drdsgvo
Da #DeltaChat prinzipiell eine verschlüsselte E-Mail-Kommunikation ist, sollte es eine angenehme Erfahrung sein. Mich hat damals überzeugt, dass man keine Telefonnummer angeben muss. Daten werden nur bei den E-Mail-Providern verschlüsselt gespeichert (delta.chat/en/2020-05-01-roska). Dort landen auch Metadaten. Bei guten Providern sind das wenige. Man kann auch simultan mit mehreren eigenen E-Mail-Accouts chatten (Arbeit, Privat, Alias, …). Geht bei #Signal, WA … nicht.

@esureL @philhoefer

@drdsgvo
Das ist auf jeden Fall ein klares Argument pro Whatsäpp, oder?
🤣
@philhoefer

@philhoefer @jakob

und warum nicht xmpp oder matrix?

Nach meiner Erfahrung sind XMPP und Matrix schwieriger zu handhaben als Signal. XMPP war für mich noch vehältnismäßig einfach, aber Matrix eine dreifache Katastrophe. Einigermaßen erfahrene und interessierte Nutzer zu überzeugen, halte ich noch für einfach. Aber alle anderen sind schwierig zu überzeugen. Ich habe es fast anderthalb Jahre erfolglos versucht.
Ich habe meine Messenger jetzt noch um XMPP erweitert, werde aber meine Kontakte nicht versuchen, davon zu überzeugen. Meine Nerven sind mir wichtiger.

@philhoefer @skoop ich lebe jetzt seit einigen Jahren ohne WA und muss sagen, dass das echt entspannt ist. Diese 1000 sinnlosen Gruppen, wo nur Unsinn kommt, bei denen man sich aber auch nicht die Blöße geben will, sie zu verlassen, ... Bei Signal ist es ruhiger, alle wichtigen und eine zunehmende Anzahl an unwichtigeren Kontakten sind dort, ich kanns nur empfehlen.

@technicallypossible @skoop genauso ist es. Was bin ich froh nicht mehr in den ganzen Blödsinnsgruppen zu sein ;-)

@technicallypossible @philhoefer Kann euch beiden mit ruhigem Gewissen nur zustimmen! 😀 👌

@technicallypossible
Diese messenger befriedigen Bedürfnisse, das viele hier nicht so ausgeprägt haben. Die Selbstinzinierung, die Unterdrückung von gefühlter Einsamkeit, Neugierde und vieles mehr decken die messenger locker ab und machen sie daher auch ''unentbehrlich''. Die Manipulation dahinter bemerkt man kaum.
@philhoefer @skoop

@philhoefer also Schildichat für Matrix steht WA in nix nach.
Oder wenns selbstgehostet sein darf, kann ich Snikket für XMPP empfehlen. Das ist ein easy-cheesy vorkonfigurierter XMPP-Server mit dazupassender App auf Conversations basierend. Registrieren nur mittels Invitation-Link, wo man gleich die App auch installieren kann.

Ehrlich, wer das noch als schwieriger als WA empfindet, hat sich nicht damit auseinandergesetzt.

@jakob
Naja... das ist schon Ansichtssache, ob es schwieriger ist oder nicht.
Wenn man sich für die Technik interessiert, mag das schon ein Kinderspiel sein.

Aber für jemand, der nur mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben will, soll es halt nur einfach funktionieren.

Mit selberhosten braucht man da gar nicht erst anfangen.
@philhoefer

@aendi @jakob ich bekomme das denke ich auch hin, aber wenn meine Freunde umziehen und nicht gleich ein paar Kontakte finden in ihrer Liste, sind die schnell wieder weg. Das war schon eine schwere Geburt, die Familie zubewegen keine Kinderbilder per WA zu verschicken.

@philhoefer @aendi Ich weiß... ich hab bei meiner Familie auch - glaub ich 2 Jahre geredet... oder mehr... Und dann Anfang des Jahres meine Restlichen Kontakte...

Und dann bin ich tiefer in die Geschichte eingestiegen, hab mir selbst Matrix und dann XMPP gehostet... Funktioniert beides erstaunlich gut. Und wie gesagt... Schildichat ist eine ausgezeichnete App für Umsteiger von WA auf Matrix.

Aber als ich mich dann näher mit Privacy usw. zu befassen begann, merkte ich, dass Signal aufgrund des Serverstandortes und der dortigen Gesetzgebung gar nicht so sicher sein kann, wie sie behaupten...

In Fachkreisen wird gemunkelt, dass dort schon längst eine Hintertür eingebaut sein muss... aus dem selben Grund, wie der Entwickler eines verschlüsselten Dateisystems die Entwicklung aufgegeben hat, weil er seinen Usern keine solche unterjubeln wollte...

Signal macht sicherlich vieles sehr richtig und gut. Und der Messenger ist gut (rennt aber nicht so stabil, wie mein Matrix- oder XMPP-Server... das muss ich schon auch sagen! Hatte einige Ausfälle und Totalverluste an Daten, weil die App nicht mehr hochkam, oder "sticky" Beiträge die nie solche sein sollten...
Mein Vertrauen in Signal ist deutlich geschrumpft, seit ich mich mit dem Thema befasse... Aber leider gelang es mir auch noch nicht, irgendwen meiner Kontakte von Signal auch wieder wegzukriegen... ich habs auch noch gar nicht versucht... denn ich bin auch froh, sie zumindest von WA wegbekommen zu haben... zumindest in der Kommunikation mit mir. Viele verwenden es ganz sorglos einfach weiter... Und geben damit auch meine Kontaktdaten frisch-fröhlich weiterhin dem Facebook-Konzern... Ich sollt mal Widerspruch dagegen erheben. Und ein paar Freundschaften riskieren...

@jakob @aendi interessant. Je tiefer man einsteigt, desto mehr hinterfragt man auch. Matrix ist die bessere Wahl, aber das schaffe ich emotional nicht, meinen Kontakten zu erklären. :-D. Das kommt bestimmt später. Für mcih war es wichtig, dass meine Familienkommunikation nicht mehr über WA läuft.

@philhoefer @aendi Ich dachte auch, als ich Matrix im Jänner kennengelernt hatte, "DAS ist ja geil"...

Hab mit in den letzten 15 Jahren zwei oder 3x XMPP "angetan" und hatte einfach schlechte Erfahrungen gemacht. XMPP war für mich quasi tot.

Jedoch hab ich mir dann das Video video.ploud.fr/videos/watch/7e… in voller Länge angeschaut.
Daniel Gultsch ist der Entwickler von Conversations.

Dann hab ich mich auch in Matrix eingearbeitet.

Matrix hat viel Geld dahinter... daher geht die Entwicklung schneller... aber Matrix hat halt auch vom Design her manach fragwürdige Entscheidung getroffen... Dass Räume auf jeden Homeserver gespiegelt werden, ist einerseits ein Vorteil (weil ausfallsicher und vom Ersteller unabhängig), aber andererseits ist genau das auch ein Pferdefuß, wenn es um vertrauliche Daten geht.

Erst durch das Video von Daniel Gultsch bin ich bei XMPP dahintergekommen, was mir die letzten (und einzigen) 3 Versuche so vermiest hat... Es ist nicht das Protokoll... es sind schlicht schlechte und total veraltete Clients gewesen. Pidgin war schon vor 15 Jahren ein schlechter XMPP-Client und ist es heute immer noch. Pidgin kann kein OMEMO (oder nicht richtig).
Gajim schlummerte in einem Dornröschen-Schlaf dahin... erwacht daraus aber gerade und wird aktiv und super weiterentwickelt.
XMPP hat schlicht den Sprung auf das Smartphone verschlafen. Es gab lange Zeit überhaupt keine Apps für XMPP auf dem Smartphone. Diese Zeit ist vorbei.

Und es gibt ein paar sehr spannende Projekte für Webclients. XMPP als Soziales Netzwerk (Movim), XMPP als ActivityPub-Node (libervia), XMPP als Video-Call (1:1) und Konferenz-Plattform (JSXC).

Sprach- und Videotelefonie ist heute bei XMPP schon so gut wie standard. Sogar verschlüsselt geht schon teilweise - soweit ich weiß.

Und wenn du dir anschaust, wo das Protokoll selbst verwendet wird... Googles Playstore installiert dir mittels XMPP die Apps am Smartphone, wenn du sie in der Weboberfläche auswählst. Googles Cloudprint ist reines XMPP... und wenn mich nicht alles täuscht, verwendet sogar Matrix für seine Konferenzen XMPP zum signalisieren... oder ists nur das eingebundene Jitsi?
Zoom, Teams... auch die sind angeblich fast reines XMPP (nur eben nicht föderiert)...
WA war ursprünglich XMPP, und ist es angeblich bis heute, nur mit einigen Erweiterungen, die nicht public sind.
Hangouts von Google war XMPP, Facebook-Chat war (und ist?) XMPP...

Also XMPP hat Potential und es wird auch genutzt... nur ist XMPP in freier Wildbahn eben schlecht angeschrieben, weil immer noch Pidgin als Default-Client auf vielen Linux-Distris mit dabei ist, weil Pidgin immer noch als Client empfohlen wird... Und weil manche Serverbetreiber ihre Server nicht warten und auf Stand 2005 bzgl. Konfiguration haben...

Das wäre so, wie wenn du jemandem das Bahnfahren schmackhaft machen möchtest, du hast den ICE in seiner letzten Version bereits im Gepäck, zeigst dem anzuwerbenden aber bloß einen 3. Klasse Holz-Sitz-Lokalbahnwaggon aus dem Jahre 1910... Für eine Spielerei, einen Ausflug am Sonntag nett... aber für den Alltagsgebraucht irgendwie nicht zu gebrauchen... Das macht "man" gerade mit XMPP.

@markus
Mir wäre das zu blöd. Ich bin zwar interessiert, müsste mich aber vermutlich ewig in das Thema einlesen.

Und dann kommt noch dazu, dass ich einfach keine Zeit und Lust habe, die ganze Geschichte zu pflegen, damit alles einwandfrei läuft und jeder glücklich ist.

Von dem her, je einfacher umso besser. 🙂
@philhoefer @jakob

@aendi @philhoefer @markus
aber ja... es gehört schon mehr dazu. und dassollte schon jemand mit ahnung machen...
@markus @aendi @philhoefer

auf debian
apt install matrix-synapse matrix-synapse-py3
@philhoefer @aendi Für meine Freund und Familie bin ich der paranoide Nerd, weil ich gegen WA auftrete... und gegen Google... und gegen Microsoft... Ich verwende seit Jahren aus gutem Grund Linux... bestreite meinen ganzen Beruf damit... aber mir wird immer erklärt, dass das ja gar nicht funktionieren könne... so wir mir auch erklärt wird, dass man ohne Auto nicht leben könne... schon gar nicht am Land... obwohl ich es tu und vorlebe...

Aber ja... so ist das.

@jakob @aendi Ja, so ist das leider. Du glaubst gar nicht was los war, als ich die Firmen WhatsApp Gruppe verlassen haben. Was da alles spekuliert wurde. Fast täglich muss ich mir anhören: "Ach das hast du nicht gesehen oder? naja, du willst es ja auch nicht wissen...". nervt. Es müssen immer ein paar Leute anfagen.

@philhoefer @aendi @jakob Ich verstehe da nie, was das Problem vieler Leute damit ist, verschiedene Messenger für verschiedene Leute zu nutzen. Dann schreibt man halt nur mit 3 Personen auf Signal - wenn ich diesen 3 damit mit 2 Minuten Aufwand ein Anliegen erfüllen kann, mach ich das doch. Für den Rest kann man ja weiter WA nutzen, wenn man möchte.

@Hoff @aendi @jakob Menschen sind oftmals zu bequem. Aussagen wie: "für 2 Messenger habe ich keinen Platz auf dem Smartphone" habe ich oft zu hören bekommen.

@philhoefer

Das kommt vor allem meistens von Leuten, die schon WA, Insta, Snapchat, FB messenger und tiktok installiert haben. Echt frustrierend...

@Hoff @aendi @jakob

@philhoefer Ich hab noch einen Freund, der offenbar ausschließlich iMessage und WhatsApp hat. Damit kann ich leben.

@philhoefer bei mir hat es auch geklappt und ich bin sehr zufrieden mit Signal. Habe die neue Gruppe darüber organisiert mit Zustimmung der Eltern. Einige von ihnen dürfen oder haben kein WA ...

@philhoefer meine vollstes Zustimmung! Ich habe im April WhatsApp und Facebook gelöscht. Zuerst war der Aufschrei groß. Wie kann ich das nur tun?! Ich habe direkt die Alternativen mitgeliefert. Signal, Threema, SMS oder Anruf. Achso Post nicht vergessen. Ich dachte mir, dass die Menschen, denen ich am Herzen liege, ihren Weg finden werden. Mittlerweile is fast jeder bei Signal oder Threema 😎

Also einen walled garden gegen einen anderen tauschen?
Ich empfehle ausschließlich #matrix und das IST inzwischen nutzerfreundlich! Ich habe sogar meine Eltern (70+) von Signal zu #FluffyChat gebracht, ohne, dass ich ihnen helfen musste. Sie haben intuitiv ein Konto selbst erstellt und mich anschreiben können.

@krille
Jenes. Matrix ist die einzige Alternative hier. Gibt's auch als hosted Version, wenn man nicht selbst hosten will, für ein paar kleine Euros im Monat, IIRC.

@philhoefer Finde Signal eigentlich noch schlimmer als WhatsApp, weil es die Nutzung eines Smartphones voraussetzt.

Kann eigentlich auf alle diese Apps ganz gut verzichten...

@firefly
Whatsapp setzt kein Smartphone voraus? Oder warum "noch schlimmer"?

@philhoefer

@rumo @philhoefer Ok, Signal ist nicht *wirklich* schlimmer als WhatsApp.

Aber ich erlebe es teilweise, dass selbst "Techie-Freunde" nur noch Signal nutzen und keine anderen Messenger, welche einen nicht dazu zwingen ein Apple- oder Google-basiertes Betriebssystem zu nutzen.

Also mit Signal setzt sich auch die Denke durch, dass es unbedingt ein Smartphone braucht, um zu kommunizieren...

@philhoefer Dann haste ja Glück gehabt und enge Beziehungen.
Wenn überhaupt wechseln die Leute zu Telegram. Aber in der Regel bleiben sie bei WA und schütteln nur verständnislos den Kopf wenn Alternativen vorschlägst. 🤦🤷

@skoschi @philhoefer Bin echt froh dass ich nie WA genutzt hab. Scheint schwierig zu sein davon wegzukommen. Nutze XMPP seit 10 Jahren oder so. Da gab es noch ICQ; WA kam erst später auf.

@dlq @philhoefer Das geht auch nur wenn alle an einem Strang ziehen.
Ansonsten bist ohne WA und FB schon recht isoliert

@skoschi Stimmt. Aber bisher genieße ich die Isolation ;-). Wirklich wichtige Dinge erreichen mich trotzdem irgendwie.

@philhoefer Ich persönlich hab eh nicht viel Kontakte. So gesehen auch kein Problem für mich mit WA.
Nur bei FB gibts einige schöne Gruppen. Da kann ich nicht die Finger von lassen...

@philhoefer Ich war zum Glück schon länger mehrgleisig unterwegs: Signal, XMPP, Threema und Whatsapp. Und ja, es war tatsächlich befreiend, sich von Whatsapp mit all seinen Bullshit-Gruppen zu lösen :-)

@philhoefer WhatsApp seit Jahren nicht mehr auf meinem Handy und war auch kein Problem. Ich sehe ein Problem nur wenn ein (in)direkter WhatsApp Zwang zb in Klassen existiert. Für alle die wegen der Löschung von WA die Freunde weit weg wirken: extrem traurig,... Wenn die Nähe von Freunden scheinbar abhängig ist von einer App und nicht von der Beziehung die zwischen den Menschen existiert 🤷‍♀️ oder es geht hier um das Thema Verfügbarkeit, was scheinbare "Nähe" vorgaukelt...

@philhoefer Kann ich Dir absolut nur beipflichten. Persönlich nutze ich gerne Threema, weil die nicht in Amerika sitzen. Meine Family nutzt mittlerweile auch zum Grossteil Threema, auch einige meiner Kollegen. Was mich tierisch nervt, dass mein Arbeitgeber die gesamte Kommunikation über WA laufen lässt. Planänderungen, Ankündigungen, einfach alles. Bin jetzt aber soweit, dass ich nächstens mitteilen werde, WA nicht mehr zu nutzen. Gerade Arbeitgeber sollten doch Datenschutz etwas ernster nehmen!

@philhoefer Ich habe den wichtigsten Leuten um mich herum geschenkt (Play&AppStore Gutscheine gegeben :mastoinnocent:

nutze ich nur noch wenig, seitdem das eigene Bezahlsystem angekündigt wurde, was sehr bedenklich ist. Ein Messenger sollte nur eine Sache können und das eben sicher. Der Trend wird aber eher in Richtung gehen.

könnte. eine interessante Alternative delta.chat für dich sein!

@Sydymar Tolle Idee mit dem schenken! Delta Chat schaue ich mir mal an. Danke

@philhoefer Generell finde ich die Idee von überzeugend, da sie ja mit der bestehenden Infrastruktur von E-Mails arbeitet. Das Problem bei meinen ersten Tests: In einem "Messenger" schreibt man oft kurze Texte, z.B. "ok" oder 👍. Diese landen als E-Mail im Postfach. So können sich ziemlich viele Mails schnell ansammeln. Lösung: Eine Regel für Mails einstellen, nach der alle in einem dezidierten Chatordner gespeichert werden. Der Aufwand könnte aber eine Hürde für neue Nutzer sein...

@philhoefer Ich hab WhatsApp nie benutzt und stelle mich renitent dem Gruppenzwang entgegen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!