Wieso muss man angeben, dass ein Gaming-Livestream vegan ist!?

Ich meine.. hat man da Sorge, dass der Streamer mitten im Spiel ein Steak auspackt? Oder wird da bei Minecraft nur Weizen gegessen? Ich verstehe den Zusammenhang nicht.

@stardenver Ich frag mich momentan immer öfter, in was für einer Zeit wir leben.

Vor 20 Jahren, war alles noch cool und es gab keine Spinnereien wie heute, die Mitmenschen waren noch nicht so empfindlich, wie jetzt und wenn man mal eine Auseinandersetzung mit jemandem hatte wurde einem nicht gleich der Kopf eingeschlagen...

Das mit dem veganen Livestream passt total in die jetzige Zeit...

@aendi Ich habe überhaupt keine Probleme mit Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren möchten. Aber das Ganze als Livestyle oder Religion nervt mich dann doch.

Gibt ja diesen alten Witz: Woran erkennt man einen Veganer? Er erzählt es dir wieder und wieder.

Ich empfinde es mittlerweile als krasses Marketing und Kuh die gemolken wird. Vegane Zeitschriften (und ich meine nicht den Inhalt), glutenfreie Lebensmittel für Menschen, die überhaupt keine Unverträglichkeit haben, usw

@aendi Und ja.. vegane Kuh die gemolken wird.. Wortspiel beabsichtigt xD

@stardenver Ich hab ebenfalls kein Problem damit, wenn jemand vegan lebt, aber manches geht in der Tat viel zu weit.

@aendi
@stardenver
Und jetzt lest euren Dialog nochmal und ersetzt "vegan" gedanklich mit z.B. ÖPNV oder Fahrrad benutzen.
Keine Ahnung, warum jemand seinen Stream vegan nennt, aber euer daraus folgendes Gespräch gefällt mir nicht, weil ich mich als Tier- und Umweltschützerin nicht in eine Schublade stecken lasse mit Schwurblern.

@Antzessin @aendi Ich finde du hast dich da gerade selbst in eine Schublade gepackt - oder uns.

Wir haben ja ausdrücklich gesagt, dass wir kein Problem mit vegan oder vegetarisch haben. Sehr wohl aber mit dessen Vermarktung, oder wenn Dinge wie "glutenfrei" als Lifestyle genutzt werden.

Wir prangern also nicht Menschen an, die sich entsprechend ernähren sondern die Vermarktung und jene Menschen, die es einfach übertreiben oder aus subjektiv falschen Gründen "betreiben".

@stardenver
Absolut richtig. Wir schieben hier niemanden in irgend eine Schublade, greifen niemanden an und Probleme mit irgendwas gibt es ebenso keine.
@Antzessin

Follow

@aendi @stardenver @Antzessin

"Vor 20 Jahren, war alles noch cool und es gab keine Spinnereien wie heute, die Mitmenschen waren noch nicht so empfindlich" ist schon ein wenig über den Kamm geschert muss ich sagen."

Dann doch bitte versuchen sich vernünftig auszudrücken. Das unser Planet schon langsam richtige Probleme bekommt und das was mit unserer Ernährung zu tun hat ist bewiesen und keine Spinnerei.

Auch wenn ich kein Veganer bin, hoffe ich nicht das wir wie vor 20 Jahren weiter machen.

@redPirrote
Dieser Satz von mir bezog sich nicht auf die Ernährung anderer und auch nicht auf die Probleme unseres Planeten.

Damals konnte man einfach noch anders mit den Leuten reden und man fühlte sich nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit angegriffen oder beleidigt.

@stardenver @Antzessin

@aendi @stardenver @Antzessin

Das ist zwar mühselig, aber sowas sollte man wirklich möglichst korrekt wiedergeben ansonsten lässt man div. Interpretation zu und macht sich angreifbar.

Ich finde gut das man sich allgemein mal mehr Gedanken macht.
Früher war das ja auch noch nicht so "Mainstream".

Aber ich würde mal behaupten das viele noch immer nicht argumentieren können und es deswegen auch soviel Blödsinn gibt. Dann sollten wir es aber definitiv besser machen

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!