@der_raDDler Da ist schon was dran. Es gibt leider sehr viele Radfahrer, die es mit Verkehrsregeln nicht so haben. Radfahrer und Fußgänger missachten schon eher mal bewusst rote Ampeln, während das bei Autofahrern tatsächlich nicht üblich ist. Mit Kennzeichen am Fahrrad wäre das vermutlich auch anders.

Follow

@soopykun
@der_raDDler
Wäre es aus meiner Sicht nicht. Dank fehlender Halterhaftung und großen Gedächtnislücken passiert da eh wenig.
Infrastruktur ist häufig diskriminierend für Fußgänger. Neulich an einer Fußgängerampel die auf einer Straße ohne grüne Welle stand. Musste ich 1,5min auf grün warten. Den hohen Bordstein mit Kinderwagen runtergehoppelt zur anderen Seite (zweispurig) war ich knapp über der Hälfte als die Ampel wieder auf rot sprang und - 1/3

der erste Autofahrer mich gestikulierend zum Schneller machen aufforderte. Jeder der da von selbst los läuft, weil die Lücke groß genug ist hat weniger Stress als ich in diesem Moment. Warum wird die Ampel nicht direkt grün? Warum wurde ich schon mehrfach trotz grün von Autofahrern die bei dunkelrot drüber bretterten zum Zurückweichen gezwungen? Weil die Infrastruktur Mist ist und keiner was zu befürchten hat.
Ich erinnere mich gern an eine Straße in Portugal. Schnurgerade, Anwohner - 2/3

beschweren sich bzgl. rasenden Fahrzeugen. 3 Fußgängerampel + 3 Rotblitzer + Geschwindigkeitsmessung haben die Situation entspannt. Geschwindigkeitsmesser erkennt > 50km/h, Ampeln werden rot. Fährt man trotzdem drüber, Blitzerfoto. Drückt man den Ampeltaster 5s später grün. Perfekt. Man muss nur wollen. - 3/3

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!