@rufposten Danke für deinen Artikel. Immer wieder interessant zu lesen, was es an Alternativen gibt. Ich selbst nutze seit einiger Zeit die MicroG-Version von LineageOS auch mit Apps fast ausschließlich von fdroid.

@rufposten
ich lebe auch google-frei und habe auf einem phone dies hier als betriebssystem:
e.foundation/?lang=de
unterstützte devices findet man hier:
gitlab.e.foundation/e/wiki/en/
als ausgangs-rom wird LineageOS verwendet und weiter ent-googelt. geräte (sb galaxy s3) welche bei LOS nicht mehr in der liste sind, werden von /e/ ROM weiter gepflegt.

@Regy Danke für den Tipp! Die Apps nutzen ja leider alle Openweathermap, die nicht so gute Daten wie die kommerziellen Anbieter haben. Den Zugriff auf Telefon und Identität finde ich außerdem etwas komisch.

@rufposten
das mit den berechtigungen ist mir auch nicht klar.
eventuell mit diesem tool die berechtigungen entziehen:
f-droid.org/en/packages/com.zz

@Regy @rufposten Wetter nochmal: Am besten finde ich nach wie vor Warnwetter vom Deutschen Wetterdienst. Bis vor einer Weile war die App noch kostenlos. Dann wurde der DWD verklagt und muss Gebühren verlangen. Das geht aktuell nur über Play Store, was aus meiner Sicht ein Unding ist. Daher unterstützt gern alle den Appell publiccode.eu/de und schreibt dem DWD, dass ihr die App gern auch in F-Droid hättet und Bezahlung ohne Google oder PayPal möglich sein sollte: warnwetter@dwd.de.

@rufposten Mein Setup ist ähnlich, aber transportr als DB-App-Ersatz kannte ich nicht. Bin bisher immer auf deren lahme Mobilseite ausgewichen. Ab jetzt nicht mehr!

@rufposten Well done. Immer gut, wenn Verzicht auf WhatsApp und Co. problemlos geht. Ansonsten stört mich an eigentlich nur, dass auch dort alles kostenlos ist und ich keine Möglichkeit habe, jenseits von Spenden nachhaltigere, trackingfreie App-Entwickler auch finanziell zu unterstützen. Dort machen es Werbekapitalismus und FLOSS zusammen besseren Alternativen leider schwer. 😐

@z428 Guter Punkt. Man bräuchte eigentlich auch eine Art Label oder ein Portal für trackingfreie Apps - unabhängig davon wie sie sich finanzieren.

@rufposten
Erstmal müsste in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür geschaffen werden. Aber es herrscht breite Ignoranz, weil #HabNichtsZuVerbergen
@z428

@jedie Meine Beobachtung: Weil die Folgen nicht abschätzbar sind, für den Endanwender. Und weil Netzwerkeffekt... Früher auf Desktop-Linux waren das die Office-Dateiformate, die man manchmal schlicht nicht meiden bzw. abweisen konnte. Heute sind das leider Kanäle wie WhatsApp und ihre massive Verbreitung. Bewusstsein bei Einzelnen löst das Problem nicht, zumindest nicht effektiv.
@rufposten

@rufposten Ich benutze dafür ein One+, die werden auch in relativ modernen Versionen von LOS unterstützt.

@rufposten Vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag.

Wenn ich mal groß bin, will ich auch so etwas machen.

@rufposten Welche App (UnifiedNlp) hast du denn installiert? Da gibt's ja mehrere in F-Droid zur Auswahl.

@bluelupo Ich hab wie gesagt "UnifiedNlp No Gapps" als Grundlage und "Local GSM Location" als Datenbringer. Dort kann man einen Satz Länder für die Offline-Nutzung herunterladen.

@rufposten Danke für den schönen Artikel. Leider funktioniert der Wifi-Manager bei meinem LineageOS 16 nur mit eingeschaltetem Standortdienst. Den will ich aber nicht so gerne dauernd am Laufen haben...

@FreieSoftwareOG Warum nicht? Der sollte in der Einstellung mit WLAN- und GSM-Masten kaum Strom verbrauchen, weil er ja nur deren IDs in der Datenbank nachschlägt.

@rufposten Ohne es zu wissen: Leistet das nicht auch dem Tracking Vorschub?

@FreieSoftwareOG Kommt darauf an, welchen Standort-Provider (unifiednlp) du für MicroG eingestellt hast. Da gibt es auch Offline-Varianten (z.B. LocalGsmNlp), wo gar keine Daten rausgehen. Wenn du Onlineprovider wie Mozilla oder Radiocells nimmst, ist es eine Frage des Vertrauens und der Datenschutzangaben dort.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!