Gerade herausgefunden: Canvas-Fingerprinting kann in der Developer-Konsole von Webkit-Browsern (z.b. Safari und Epiphany) schnell erkannt und visualisiert werden. Beim Big-Brother-Preisträger Zeit Online findet man es auf jeder Artikelseite 🙄

Das entsprechende Script der Zeit ist von der israelischen Firma Cheq (offenbar gegen Klickbetrug). Auch Cookies der Leser gehen dorthin. cheq.ai/
Keine Erwähnung in der Datenschutzerklärung, kein Opt-Out möglich.

@rufposten
Und, schon Beschwerde bei der Datenschutzaufsicht eingelegt und eine strafbewehrte Abmahnung geschrieben? Sollte nach dem EuGH-Urteil nicht mehr unter den Tisch fallen.

Follow

@Datenschutzgeno Kann das nur allen Betroffenen empfehlen. Die Berufsethik als Journalist erlaubt mit den Rechtsweg allerdings nur bei privater Betroffenheit, da ich sonst die Grenze zum Aktivisten überschreite.

@rufposten
Ich hab mir die Zeit-Seite angeschaut. Den Canvas-Aufruf finde ich, aber wo wird das Ergebnis an Dritte übermittelt?

@Datenschutzgeno Hier ist das Script, das den Canvas zeichnet:
ob.cheqzone.com/placement_invo

Die Datenweitergabe findet ganz normal über Parameter und Cookies an die gleiche Domain statt, der Call z.B. an show_pla startet ebenfalls in dem Script.

Was genau die Paramter bedeuten müsste man dem Script entnehmen bzw. das soll die Zeit klären. Die normalen Cookie-Regeln werden ja auch nicht eingehalten.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!