Follow

"As a reminder, we've built a global infrastructure of tech addiction, surveillance, and manipulation that undermines our democratic values because companies want to make a few cents more on the ads they show us. So much has been sacrificed in pursuit of so little actual value."

Arvind Narayanan twitter.com/random_walker/stat

@rufposten Ich glaube, dass das zu kurz gegriffen ist. Z. B. Googles Anspruch, alles über jeden zu wissen, lässt sich nicht wirklich mit den "paar Cents" legitimieren. Mir kommt der Verweis auf die personalisierte Werbung, trotz der Summen, die da verdient werden, wie Ablenkung vor. Das ist absolute Macht - nach Belieben weltweit jeden unbequemen Politiker, Aktivisten, ... diskreditieren zu können, "Graswurzelbewegungen" über die sozialen Medien zu erschaffen oder zu steuern, ...

@enr00t Die Gefahr halte ich eher für theoretisch: Während es offensichtlich ist, dass viele Leute mit Ad Tech reich geworden sind, kenne ich keinen Fall, in dem ein Aktivist oder Politker durch die Daten aus einem Werbetracker diskreditiert wurde. Occam's Messer - und deine Theorie ist dahin. Aber ja, als mögliche Gefahr sollte man das durchaus im Auge behalten.

@rufposten Die Informationen stehen ja auch den Geheimdiensten zur Verfügung und hier ist die eine oder andere ... äh ... Einflussnahme durchaus schon bekannt geworden 😉

@enr00t Ja, aber die bedienen sich einfach - und auch da kenne ich keine Fälle mit Daten aus Werbetrackern. Und die Werbeindustrie besteht dann auch nicht für Geheimdienstzwecke, wie du vermutet hast.

@rufposten Die "global infrastructure of tech addiction, suveillance, and manipulation" beschränkt sich ja nicht auf Werbetracker, sondern benutzt Werbung als Rechtfertigung für ihre Datengier und ihren Anspruch, uns überall auszuspionieren.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!