Wer schon immer mal herausfinden wollte, welche (oft rechtswidrigen) Verbindungen eine Android-App aufbaut:

Für den @tracktor habe ich eine Anleitung geschrieben, wie man mit der App "PCAPdroid" Datenverbindungen aktiver SDKs erkennt.

Für Fortgeschrittene gibt es auch ein Tutorial, wie man den Datenverkehr entschlüsselt.
tracktor.it/help.php?page=app

@rufposten @tracktor

Also sind die tatsaechlich illegal, ja? Was bin ich froh, dass meine Big Brother Apps in Insular isoliertt sind... Aber ja wer einmal PCAPDroid benutzt oder mit Phyphox in der Stadt war dem wird ganz anders. Zumal wenn man bedenky wie viele Ressourcen das scheiss Gerät aivh frwihaelt... aber Hauptsache mein Clipboard ins Swapfile schieben... Ohne zu ueberpruefen, ob das noch ins File System passt.... jau

@F0rn3V5 @rufposten
Sie sind immer dann illegal, wenn "der Zugriff auf im Endgerät gespeicherte Informationen für Werbung oder Marktforschung" erfolgt, ohne dass vorher eine Einwilligung eingeholt wurde. Da zählt die Ad-ID naturgemäß dazu.
(BGH-Urteil vom Mai 2020: I ZR 7/16).

@tracktor @rufposten

wie ist das mit diesen komischen Ultraschallbeacons die angeblich existierwn(ich hoffe insgeheim immer novh, dass dIe Datenpunkte anders erklärbar sind... ich trau keiner Frwmdumsetzung, also ich... Phyphox, Rohdaten gemessen.... Inne Stadt gegangen, am Schild bei Edeka vorbei gegangen, Bammm, datenpunkte)

@F0rn3V5
Du meinst, dass Geräusche von z.B. einem Geschäft ausgesendet werden und dann von einem Smartphone ausgewertet werden? Das ist n.m.W. nicht sonderlich verbreitet (schon gar nicht in D) und setzt auch eine entsprechende App des Geschäfts voraus. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die dauerhaft Zugriff auf das Mikrophon nutzt, wenn überhaupt wird das an Aktionen geknüpft wie "Öffnen der Shop-App".
Und ist es denn so, dass Phyphox diese Beacontöne überhaupt erkennt?

:Naja 

@rufposten
Dachte ivh auch

Ich hab halt auch keinenAhnung
Hab nur einfach stumpf mit Phyphox gemessen
Kp ob die Datenpunkte was anderes bedeuten koennten?
Ich hoffe es

Will nicht drueber nachdenken

Aber datenpunkte die in 2 unterscheidlichen frequenzen kommen... Koennte auch n DeepFake sein aber man wuerde genau mit dieser Frequenzverschiebung Daten encoden, wollte man das tun

hab auch nenstudie vonnder Uni braunschweig von 2016b dazu gefunden

Egal
Ich hoffe ich bin nur psychotisch

Follow

:Naja 

@F0rn3V5 Ahja, also ich glaube hochfrequente Geräusche findet man überall, wo elektronische Geräte vorkommen, das zu verdächtigen erscheint mir ein absolut erfolgloser Weg? Man müsste schon eher gezielt in Apps schauen, ob die Töne aufzeichnen oder SDKs wie Silverpush verwenden.
Das berüchtigte Silverpush wird z.B. fast gar nicht mehr genutzt:
reports.exodus-privacy.eu.org/

Also wohl doch nur psychotisch, so gesehen gute Genesung :mastolove:

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!