Ich habe mich die Tage mit Freunden über Corona-Fälle in der Bekanntschaft unterhalten. Wir hatten einen unterschiedlichen Blick auf die Anzahl der Infektionen.

Ich würde zum Abgleich gern mal von euch wissen, wie oft ihr bisher mit #Corona infiziert wart:

(RT sehr erwünscht)

@qbi Ich hatte bisher noch keine Infektion. Aber im Kollegen-, Freundes- und Familienkreis gab es zuletzt extrem viele Infektionen (komisch, dass die Zahlen überall runtergegangen sind). Die Kinder von meiner Schwester haben sich zuletzt sogar mehrfach infiziert.

Follow

@leobm bei uns auch. Im Grunde alle mit Kindern, die es von der Schule mitbringen

@seppini ja denke ich eben auch. Die mit Schulpflichtigen Kindern sind überproportional in meinem Bekanntenkreis betroffen.

@seppini @leobm
Kann ich eigentlich so bestätigen.
Alle aus meinem Bekanntenkreis, die Corona hatten, haben es sich bei Kindern eingefangen (Entweder die eigenen über den Kindergarten, oder als Lehrer*in aus der Schule).

Ich wurde noch verschont und bin daher noch im Rennen, wenn im Sommer vom RKI die "Christian-Drosten-Aktionfiguren" für Nicht-Infizierte verteilt werden. 😇

@Flingeraner @seppini @leobm
aufpassen! jede person, die mir gegenüber behauptet hat, sie sei wahrscheinlich immun oder würde es nicht bekommen, war innerhalb von 4 wochen positiv.

@ZyJul @Flingeraner @seppini Wer hat das denn behauptet? Nur wenn man wenige Kontakte hat, immer Maske vernüftig trägt, ist die Wahrscheinlichkeit um vieles niedriger. Bis jetzt haben wir nach offiziellen Zahlen ja lange noch nicht mal die Hälfte der Bevölkerung erreicht.

@leobm @ZyJul @Flingeraner @seppini Wobei die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher sein dürfte.

Bei uns will ja keiner Geld in die Hand nehmen, um das zu ermitteln.

Die Briten haben es getan und kamen auf 99% der Einwohner mit Antikörpern:

ons.gov.uk/peoplepopulationand

Mit fällt kein vernünftiger Grund ein, warum das bei uns stark abweichen sollte...

@theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini Ja, wahrscheinlich, lass es 50% sein. Gehe ich auch von aus, weil wahrscheinlich viele Verläufe symptomlos sind. Das "Problem" ist aktuell wohl aber eher, dass so viele schon geimpft sind und vielleicht auch deswegen noch Antikörper haben. Solche Daten hätte man von Anfang an sammeln müssen. Unser ganzes Datenschutz Dilemma, erschwert uns auch viele sinnvolle Möglichkeiten.

@leobm @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini AFAIK kann unterschieden werden, ob die Antikörper von Impfung oder Infektion stammen.

@leobm @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini die Impfung sorgt für Produktion von Antikörpern gegen das Spike-Protein, Infektion meist N-Protein. Die können wohl separat bestimmt werden.

@teal @theblobfish @ZyJul @Flingeraner @seppini OK, also sind die Antikörper leicht unterschiedlich (OK, scheint auch logisch) und das kann erkannt werden?  Kann man das auch als Privatperson irgendwo machen? Würde mich interessieren, ob ich Z. B. schon mal. unbemerkt Covid-19 hatte.

@ZyJul @seppini @leobm
Zum Glück habe ich ja eher allgemein geäußert, das ich mich bisher nicht angesteckt habe.
Und da ich aktuell nicht vorhabe mein Verhalten zu ändern (also ich werde weiter Maske tragen und mich aus größeren Veranstaltungen raushalten) bin ich einfach mal optimistisch, das ich "Deinem Fluch" entgehen kann. 😉

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!