Follow

Kann man ProtonMail noch Vertrauen schenken?

▪️ ProtonMail führt für Behörden Echtzeit-Überwachungen durch:

tarnkappe.info/protonmail-fueh

▪️ ProtonMail fälschte heimlich seinen Transparenzbericht:

tarnkappe.info/protonmail-fael

▪️ ProtonMail kooperiert vollumfänglich mit den Strafverfolgungsbehörden:

tarnkappe.info/protonmail-koop

▪️ ProtonMail nach Herausgabe von IP-Adresse in Erklärungsnot:

winfuture.de/news,125042.html

😉 ✌️

@skoop VPN oder die Onion Site von Proton zu nutzen hätte geholfen.

Was ich hier viel schlimmer finde ist das Methoden die für schwere Verbrechen gedacht sind für eine Lappalie wie Sachbeschädigung genutzt wird.

@bjoerns @skoop Irgendwie ist das doch eine fragliche Sichtweise:
1. Proton muss sich an gerichtliche Verfügungen halten, das dürfte nicht neu sein, also sollten die Gerichte hier sorgfältiger vorgehen, wo sie solch starke Maßnahmen anordnen.
2. Ob Sachbeschädigung eine Lapalie ist, das sieht der Geschädigte mit Sicherheit anders. Er bleibt auf dem Schaden sitzen, wenn der Täter nicht gefasst wird.
3. Das Internet ist und bleibt hoffentlich kein rechtsfreier Raum.

@jyrgi66 @skoop Die Aussage mit der Lappalie bezog sich auf den Vergleich mit den anderen Straftaten für welche solche Maßnahmen normalerweise angeordnet werden.
"Scheiss Nazis" auf eine Häuserwand sprühen ist Sachbeschädigung aber nicht zu vergleichen mit dem Vorgang wenn man das Haus in die Luft sprengt.

@bjoerns @skoop Genau, das entscheiden jedoch die Ermittlungsrichter, nicht die Email Provider.

@jyrgi66 @skoop Ich kenne mich leider nicht im Schweizer Gesetz aus, inwiefern Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung solche Maßnahmen rechtfertigen.

Es ist aber auch egal: Echte Terroristen werden darauf nicht reinfallen. Und ich glaube andere Aktivisten werden daraus auch lernen.

@bjoerns
Ähnlich mit dem Staatstrojaner. Eingeführt und legitimiert zur Terror(ismus)Abwehr, eingesetzt hauptsächlich bei kleinkriminellen Drogendelikten. Ist die Büchse der Pandora einmal geöffnet...
@skoop

Wie seht ihr Mailbox.org im Vergleich zu Protonmail?

@800mi @skoop Mailbox.org unterliegt der deutschen Jurisdiktion. Desweiteren gibt es scheinbar keinen Free Account und auch keine Möglichkeit z.B in Bar zu bezahlen. Das bedeutet das Mailbox.org neben der IP Adresse die man ggf noch verschleiern könnte auch Zahlungsinformationen von Ihren Nutzern haben. So wird es meines Erachtens noch leichter für die Justiz den Mailbox Inhaber zu ermitteln.

@bjoerns @800mi Jein... Mailbox.org bietet 2 Möglichkeiten der anonymen Zahlung deines Accounts an. Bargeld per Postweg u. Bareinzahlung aufs Bankkonto.

Einen Free Account gibt es tatsächlich nicht. Dafür wird von deinem Internet-Service-Provider (ISP) die vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Registrierung bei Mailbox.org gespeichert. Es wird schon deine IP-Adresse gespeichert sobald du die Homepage von Mailbox.org besuchst.

@skoop
Danke für die Infos. Ich hatte mich vor einiger Zeit für Mailbox entschieden, aufgrund hohe Sicherheitsstandards, Empfehlungen und der Achtung meiner Privatsphäre. Ich wollte zu keinem US Unternehmen und meinen Mail Account für legale Zwecke nutzen.
@bjoerns

@800mi @bjoerns Puh... Ich denke, dass das ganze im Auge des Betrachters liegt. Ist jetzt nicht so, dass Mailbox.org kein Wert auf Sicherheitsstandards oder Datenschutz legt. Ganz im Gegenteil.

Aber es ist definitv noch Luft nach oben was das seitens Mailbox.org angeht und es mir den Grund gab, Mailbox.org nicht als Standard E-Mail Anbieter zu nutzen.

@skoop Vertrauen... lassen wir das, aber in dem Artikel vom Link steht

> ...Wäre ich aber ein Cyberkrimineller, dann würde ich wahrscheinlich...

zieht mir fast sie Schuhe aus 🤔

@bjoerns

@skoop In einem Rechtsstaat müssen Straftäter verfolgt werden können. Alles andere wäre absurd.

@skoop
bei einem gratis-account hast du nie irgendwelche rechte, ist finanziell gesehen gratis, aber eigentlich recht teuer.....

falls es sich um einen bezahl-account gehandelt hat, ist das vorgehen sehr fragwürdig (rechtswidrig?)

@skoop Protonmail kann ein Teil deiner Strategie sein, wenn du dich in der Onlinewelt schützen willst. Aber ausschließlich nur auf Protonmail zu setzen, ohne weitere Maßnahmen zu ergreifen, hilft dir nur ein Stück weit. Wenn Strafverfolger hinter dir her sind, musst du mehr tun. Womöglich ist dann die E-Mail generell nicht mehr das Kommunikationsmittel der Wahl, unabhängig vom Anbieter.

@skoop Ich trau' nur #tutanota

Aber wenn man bedenken hat, ist #selfhosting immer eine Lösung, auch wenn sich idealer Weise die #EU und die #Mitgliedstaaten stärker für den #Datenschutz einsetzen sollten, anstatt sie mit den Füßen zu treten...

@stux

Yes, exactly, I know. I only want to do, what I promised to you. 😉

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!