Follow

Privatsphäre u. Anonymität ist kein Grund für Misstrauen. Privatsphäre ist kein Verbrechen.
Der klassische Slogan »Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten« hat sich immer wieder als falsch erwiesen.
Das Richtige zu tun, ist keine Einladung für eine ausufernde Überwachung. Unsere Privatsphäre ist kein notwendiges Opfer, um ein aufrechter Bürger zu werden, u. die Vorstellung, dass dies der Fall ist, ist unglaublich gefährlich für die Grundsätze, die unsere Gemeinschaft leiten.

@snip Privatsphäre und Anonymität ist imho ein GRUNDRECHT 🤬

@snip Es geht nicht darum, dass jemand nichts zu befürchten hat, weil er nichts zu verbergen hat. Es geht darum, dass wir alle Menschen sind. Und irgendein honk wird Daten, auf die es Zugriff hat, missbrauchen. Und je mehr Daten von je mehr Leuten desto größer ist das Risiko. Risiko=Auswirkung*Eintrittswahrscheinlichkeit. Wenn Auswirkung letal ist, dann vergiss Wahrscheinlichkeit. Die Auswirkung ist die, dass ein honk deine intimsten Geheimnisse kennt. Oder du diese mit niemandem teilen darfst..

@snip
der Spruch "Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!" läuft jedoch immer mehr auf "Wer nichts zu verbergen hat, den hat man noch nicht gründlich genug überwacht" hinaus.

@snip wie kann ich dir eine Private Nachricht schicken

@seeh Geh auf mein Profil und dann auf die 3 Punkt (Dropdownmenü) gehen. Dann auf Direktnachricht an... eine Nachricht verfassen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!