Follow

Frage

Ich habe auf einem System 3 SSD zur Verfügung, die komplett für eine Linux-Installation genutzt werden können/sollen. Ich überlege nun, was dafür die beste Verwendung wäre. Aktuell würde ich so vorgehen:

128GB NVMe: Boot und Root (/)
500GB SATA SSD: /home

Was wäre nun für die dritte SSD sinnvoll?

Raid 0 macht aufgrund der Daten wohl wenig Sinn. Es geht um PDF und Bilder. Geschwindigkeitsgewinn also marginal.

Raid 1 für /home wäre möglich

Was macht Sinn? Sonst. Einhängepunkt?

@stardenver Ich würd ja alle Partitionen auf der NVMe lassen, und dann Verzeichnisse wie ~/Downloads, ~/Musik, ~/Dokumente etc. auf die anderen Platten zeigen lassen, das sollte sich mit LVM machen lassen.
Viele Programme nutzen dotfiles in /home, daher macht es dein System schneller, wenn du /home auf der flotten SSD lässt

@vel Das klingt vernünftig.

Kann ich bei der Installation denn einer SSD z.B. den Einhängepunkt /home/Dokumente geben? Oder muss das nach der Installation gemacht werden?

Ich überlege nun, meine ganzen HDD auch auf diese Art einzuhängen. Also eine als /home/Musik, eine als /home/Videos, usw

@stardenver Hm, da müsstest du noch mal nachschauen, ich schätze das läuft auf manuelle Partitionierung hinaus.
Für sowas wäre ja auch Btrfs sinnvoll, wenn du das mit vielen Ordnern machen möchtest, LVM sollte auch begrenzt gehen? Dafür hab ich zu wenig Erfahrung. :schmusekadser:

@vel @stardenver

Ich würde auf jeden Fall /home spiegeln. Ich würde dafür btrfs benutzen, welches ich seit Jahren in diversen Kombinationen einsetze.

Zu LVM hab ich hier mal was geschrieben: https://herrdoering.de/de/raid-mit-usb-sticks/

Zu btrfs habe ich mir einige Notizen gemacht):

Installation mit btrfs

Erst mit fdisk Partitionen anlegen, erst swap, dann Filesystem und das Boot-Flag setzen.

/dev/sda1 swap
/dev/sda2 fs

Dann Anlegen von Filesystemen:

mkswap /dev/sda1
mkfs.btrfs /dev/sda2

Einbinden und Subvolumens erstellen:

mkdir /target
mount /dev/sda2 /target
btrfs sub cr /target/@
btrfs sub cr /target/@home

Unmounten und richtig einbinden

umount /target
mount -o subvol=@,compress=lzo /dev/sda2 /target/
mkdir /target/home
mount -o subvol=@home,compress=lzo /dev/sda2 /target/home

Die Block-IDs herausfinden

blkid /dev/sda1 >>/target/etc/fstab
blkid /dev/sda2 >>/target/etc/fstab

Dann die UUIDs bereinigen, Anführungsstriche entfernen:

UUID=abcdef / btrfs defaults,relatime,compress=lzo,space_cache,ssd,subvol=@ 0 0
UUID=abcdef /home btrfs defaults,relatime,compress=lzo,space_cache,ssd,subvol=@home 0 1
UUID=abcdef swap swap defaults 0 0

Verzeichnisse mit Datenbanken

Copy-on-Write auf btrfs abschalten für DB-Verzeichnisse und VMs:

chattr +C <directory>


Auch noch zu lesen: https://ramsdenj.com/2016/04/05/using-btrfs-for-easy-backup-and-rollback.html
@vel @stardenver

Metadaten und Daten spiegeln auf zwei Devices:

mkfs.btrfs -m raid1 -d raid1 /dev/sda1 /dev/sdb1

@stardenver wie gross ist die dritte?

Einfach /data für Mediadaten, wenn groß genug? Raid ist nur Aufwandsbeschaffungsmaßnahme wenns auch so reicht!

@stardenver achso. Ja also ... es macht eigentlich fast keinen Sinn, wenn du nicht wirklich Massendaten hast, die dritte SSD "zu verschwenden"... kannst sie ja als /data einhängen oder als swap verwenden...

@musicmatze Ja, ich denke auf so etwas wird es hinaus laufen. Gesichert ist alles mehrfach, weshalb ich vermutlich nichts spiegeln muss.

@stardenver na dann sowieso! Oder du baust die dritte gar nicht erst ein, weil dann haste eine über... ist immer gut mal eine über zu haben!

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!