Follow

Gibt es echt keine Alternative zu Nextcloud? Ich finde die Idee und Philosophie dahinter ja spitze. Aber ich habe schon so oft Probleme damit gehabt.

Es muss doch eine Alternative dazu geben.

PS: nicht böse gemeint, aber es hilft mir jetzt nicht, wenn ihr selbst noch keine Probleme mit NC hattet^^

@stardenver für reines cloud dasein macht die ja ihren job... aber der rest scheint immernoch unrund, leider... cozy vielleicht

@milan Meine Probleme liegen - wenn ich nichts übersehe - zu 100% beim File-Storage/Sync. Kalender, Kontakte, etc sind super

@stardenver echt? ich hab zwar neulich mal für konflikte gesorgt aber sonst ist das hier eig immer brav... was da los bei dir?

@milan Ich weiß es nicht. Ich nutzte bis vor einigen Tagen die gehostete von Hetzner. Ich denke, die wissen schon was sie tun. Und immer die selben Probleme. Immer der Sync der Files. Unter Mint, Fedora, POP!_OS, you name it..

@milan Client ist plötzlich einfach aus. Dann hängt der Sync plötzlich und es geht erst mal gar nicht weiter, oder nur in Mini-kb-Schritten (habe 35 MBit up).

Dann waren Dateien plötzlich verschwunden, die ich gar nicht gelöscht habe. Erst beim Vergleich mit Backups bemerkt.

Das schlimmste für mich war, dass Bibliotheken mit sehr vielen GB plötzlich komplett neu hochgeladen werden sollten, obwohl alles vorhanden war und ich nichts an den Dateien verändert habe.

@milan Wenn ich was gemacht habe, dann an einzelnen Dateien. Aber ich habe nie irgendetwas an z.B. 30.000 Dateien auf einmal gemacht. Trotzdem sollte alles neu geladen werden. zum Beispiel alle Fotos oder alle Lieder, etc

@stardenver boa unangenehm aber aus war der client eventuell nicht, evtl nur versteckt. sowas habe ich zum glück noch nicht erleben müssen. ist der client denn aktuell?

@milan Grundsätzlich halte ich das System immer aktuell. Habe immer die neueste Version aus den Repositories oder das AppImage direkt von NC genutzt. Und es gab wie gesagt auf allen Systemen immer diese Probleme. Daher meine Vermutung, dass es eventuell an der Menge der Dateien liegt. Ich spreche hier von dreistelligen GB.

@milan Was auch immer nerbig war, war der Hinweis, dass es einen Konflikt gibt und ich für Details klicken soll. Aber wenn man klickt, kommen gar keine Details. Ich wusste also nicht mal, was genau das Problem war.

@stardenver @milan File-Storage scheint mir nicht gerade eine Stärke von Nextcloud zu sein. Hab was den Filesync betrifft mit Nextcloud auch nicht wirklich besonders gute Erfahrungen gemacht. Hatte das auch schon paar mal, das der Sync-Client sich irgendwie verschluckt hatte (Konflikt) und ich dann einfach den Sync-Ordner gelöscht und neu angelegt habe, damits wieder synced.
Nutze für Dateisync derzeit vor allem Syncthing und greife mehr oder weniger nur noch via WebDAV aufs Nextcloud zu.

@bsod @milan Ja, genau das. Und ein Klick auf Details brachte dann halt leider keine Details.

@stardenver @milan die haben alle null Ahnung ... meine gehostete schmiert bei jedem Update ab und ist grotten lahm.

Ich hab mir jetzt aus nem kleinen Singlecore thin Client ein NC server gebastelt und jetzt fluppt das alles.

@genista @milan Ich weiß nicht.. grundsätzlich schon möglich, dass es am Hoster liegt. Aber Hetzner traue ich da eigentlich mehr zu. Hole mir dort auch immer meine VPS und alles läuft schnell, zuverlässig und super.

@stardenver

Hetzner betreibt das allerdings ohne direkten Support von Nextcloud. Ich empfehle ein Hoster der direkt mit Nextcloud zusammenarbeitet, dann können solche Probleme gemeinsam untersucht und behoben werden.

Cc @genista @milan

@bjoern @genista @milan Das wäre natürlich in der Tat eine Option. Ich hatte die gewählt, da bisher alles (root, VPS, etc) hervorragend lief, ich nie irgendwelche Probleme hatte und es preislich einfach extrem interessant ist.

@troetschubser Hallo Frank. Vielleicht ist es, weil ich im dreistelligen GB-Bereich bin. Aber ich hatte immer wieder Probleme.

Sync klappte immer wieder nur sehr unzuverlässig. Client verabschiedete sich mehrmals. Es gab Dateien, die plötzlich weg waren, obwohl ich sie bewusst nie gelöscht habe.

Wenn ich via webdav zugreifen wollte, hatten Apps (nicht die original NC-Apps) plötzlich Probleme und haben nichts laden können. Leider gab es keine Fehlermeldungen, die ich nutzen konnte.

@troetschubser Ich erinnere mich nicht mehr an alle Fehlermeldungen im Client, musste aber mehrmals "force sync" nutzen.

Das größte Übel war aber, dass mindestens 3 Mal eine komplette Bibliothek neu hochgeladen werden sollte (mit mehr als 100 GB), obwohl sie schon seit Tagen gesynct war. Ich habe also nichts an den Dateien verändert (höchstens an einzelnen) und trotzdem sollte die gesamte bibliothek neu gesynct werden, was jedes Mal ewig dauert.

@stardenver die Frage ist eher was genau du brauchst. Darauf kann man dann aufbauen. für den Sync von Dateien nutze ich selbst Resilio-Sync.

@Hughenknubbel Die meisten (oder alle?) reinen Sync-Tools wollen nicht mit iOS. Hinzu kommt, dass der benötigte Speicher auch über dem liegt, was ich an Speicher am Handy belegen kann/will. Es muss also in der Tat Cloudspeicher sein, dessen Dateien ich bei Bedarf schnell lade. @herrdoering

@stardenver mit iOS habe ich es noch nicht getestet. Aber Daten nachzuladen geht mit Resilio-Sync. zumindest wenn man die Pro version gekauft hat. Gibt glaub noch eine Open Source Alternative dazu mit ähnlichen funktionen. @herrdoering

@stardenver Nimm syncthing. Hab ich nie Probleme gehabt, absolut zuverlässig.

@stardenver
Ich verzichte schon seit langem auf einen Sync und greife auf die Daten per webdav zu.

Nextcloud ist bei mir unter Ubuntu dann als Netzgerät eingebunden, ich greife darauf zu wie auf eine Festplatte.

Das läuft zuverlässig und stabil.

Ich brauche keine lokale Cloud-Kopie, sondern den Zugriff auf die Daten bei Bedarf.

@stardenver ich verwende seafile, ist super einfach zum selbsthosten und ich hatte bis jetzt keine probleme damit :)
allerdings nur eine alternative für file sync & sharing und nicht für den anderen fancy stuff den nextcloud sonst so bietet 🤷‍♂️

@stardenver https://github.com/owncloud/core

(ja, ist mit NextCloud stark verwandt aber wenn du Probleme mit NextCloud hast könnte es einen Versuch wert sein, weil nach so langer Zeit sind die Projekte schon auseinandergewachsen)
@stardenver etwas mehr bare-bones (command line only soweit ich sehe), aber dafür auch flexibler:

https://git-annex.branchable.com/
@stardenver https://github.com/syncthing/syncthing

Die etwas andere Lösung. Ich kenne viele Leute die damit gut zurechtkommen, und viele die nicht gut zurechtkommen.

@pbb Wow, vielen Dank. Da hast du ja echt tief in die Trickkiste gegriffen. Klasse. Syncthing ist für andere Dinge durchaus interessant (meine Dateien sind zu groß dafür) aber leider gibt es keinen iOS Client. Sonst hätte ich es bereits im Einsatz.

Du hattest ebenfalls Seafile genannt und das scheint mir in der Tat ein beachtenswerter Kandidat zu sein. Vielen lieben Dank für deine Mühen :)

@Strubbl Ja ich weiß. Gemeint hatte ich eher "eine Alternative zu NC, die ebenfalls FOSS ist".

@stardenver Wenn ein iOS Client pflicht ist dann bleibt halt wirklich nicht viel. Vorallem fällt dann Syncthing raus. Tolles Programm aber kein iOS Client. Owncloud wird das Problem wahrscheinlich kaum befriedigend lösen, Nextcloud ist ja eh nur ein Fork von Owncloud. Seafile scheint mir noch die sinnvollste Idee zu sein.

@bjoerns Sieht in der Tat gut aus und wurde mehrfach empfohlen. Scheint zudem auch noch schneller zu sein, was den Sync betrifft.

@stardenver Ich habe (sabre.io/baikal/) für Cal-/CardDAV im Einsatz. Für Filesharing . Das ist alles wesentlich leichtgewichtiger als - was mich persönlich an NextCloud am Meisten stört; ist einfach heavy. Ich hoste selbst auf einem HC4 im Keller neben einem Qnap NAS als Datenablage/Backup.

@scops Ich glaube Baikal hatte ich sogar schon mal im Einsatz. Zusammen mit Radicale, wenn ich mich richtig erinnere.

Darf ich fragen, welches Qnap du hast? An sowas habe ich auch schon länger Spaß. Wusste bisher nur nicht, ob ich da zuschlagen oder lieber ein Synology nehmen soll. Auch wegen Plex und Co (CPU/RAM).

@stardenver Ich hab das TS-332X mit konventionellen Festplatten als Raid5 im Einsatz. Irgendwann werden die HDDs gegen m2-SSDs ersetzt :) beides geht gut mit dem NAS. Plex verwende ich nicht; nur DLNA und SMB/NFS-Share fürs Mediastreaming/automatisierte Backs; kann also dazu wenig sagen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!