Follow

Ich suche eine Art Linux-Gegenstück für das Windows-Tool "Drivepool". Hat da jemand einen Tipp?

Der Einfachheit halber das Ganze in Form eines Blogpost. Antworten aber gerne hier. Vielen lieben Dank :)

blog.stardenver.net/noob-freun

@Hughenknubbel Kommt dem tatsächlich am nahesten. Muss dann nur mal bezüglich Verteilung und spindown schauen.

@stardenver spindown mag ich ehrlich gesagt gar nicht. Festplatten Verschleißen dadurch wesentlich mehr.

@Hughenknubbel Hat sich bei mir in den Jahren halt als sehr oraktikabel erwiesen. Ist auch wie gesagt kein Server. Ich habe mehrere TB - der Speicher wächst aber nur sehr langsam. Auf manche Platten wird einmal in der Woche oder weniger zugegriffen. Macht dann wenig Sinn, dass ich die nonstop spinnen lasse, aber nur alle 1-2 Wochen wirklich mal benötige. Sind auch keine NAS-Drives. Bin bisher sehr gut damit gefahren.

@stardenver wie gesagt, anfahren tun die Platten beim Start so oder so. Wenn die dann weiterdrehen, interessiert das die Platten kein bisschen. Ich glaube auch kaum das LVM das managen kann das die ausgehen und bleiben wenn nur auf platte x zugegriffen wird. Da können die auch eingeschaltet bleiben.

@stardenver mit Verlaub, aber das ist exakt, was LVM tut. #jbod ist quasi die simpelste Variante von #LVM

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!