Follow

Für schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei kleineren IT-Problemen gibt es für , , , und jetzt lokale Gruppen in .

Jeder kann mitmachen und jede Unterstützung ist wertvoll😎, egal ob Hilfesuchende:r, IT-Berater:in, Nerd oder Entwickler:in. Lade weitere Personen in die Gruppe(n) ein und erzähle ihnen davon. Je mehr wir sind, desto besser können wir einander helfen.

sweetgood.de/corona-hilfe-tele

@sweetgood Gute Idee - aber wie kann man helfen ohne Telegramm ?

@virus Ohne Telegram-Account kannst du die Gruppen leider nicht unterstützen. Mit Telegram kann man nur die Nutzer abholen, die auch einen Account haben. Gruppen sind leider nicht perfekt für Support geeignet, da wären Foren weitaus besser. Aber das Foren-Zeitalter ist imho (für die breite Masse) schon länger vorbei. Also gibt es mit Telegram zumindest ein weiteres "niedrigschwelliges" Angebot. Weite die Idee doch einfach aus und lege z.B. Gruppen in Matrix oder anderen Messenger-Diensten an.

@virus Zumindest für die breite Masse, ja. Und sie sind in ihrer Natur begründet einfach umständlich. Account anlegen, E-Mailadresse verifizieren, Profil ausfüllen. Und dann kann man im schlimmsten Fall (wie bei stackoverflow oder xdadevelopers) noch nichtmal direkt losschreiben, sondern hat erstmal ein "Limit". Alles der "User Journey" nicht gerade zuträglich - leider.

@sweetgood Immer noch besser als bei Whatsapp / Telegram etc. sein ganzes Leben offen zu legen ( nur um sich zu registrieren ) .

Und ehrlich mal , die Kommunikation in einem Forum ist was anderes wie in einer WA / TG Gruppe .

@virus Niemand ist gezwungen, bei Telegram sein ganzes Leben offenzulegen. Für die Registrierung reicht auch eine einfache Prepaid-SIM-Karte. Die gibts auf eBay auch (noch) "anonym" zu kaufen. Telegram lässt sich damit sehr wohl datensparsam nutzen.

Was es Foren angeht bin ich ganz deiner Meinung. Ein Forum wäre hier sicher hilfreicher, doch was hilft das beste Angebot, wenn es am Ende nicht genutzt wird?

1/2

@virus Wir haben heutzutage mehr Möglichkeiten denn je und doch konzentriert sich die Masse immer stärker auf die Angebot großer Konzerne. Mit der Möglichkeit, Menschen bei Telegram direkt und niedrigschwellig helfen zu können, erfüllt man in dieser Krise meines Erachtens nach mehr den Sinn hinter Solidarität, als wieder den Zeigefinger zu schwingen. Mit der Nutzung von Telegram füttere ich jedenfalls keine Datenkrake wie Facebook oder Google und habe dennoch ein sehr flexibles Tool.

2/2

@sweetgood Hast ja prinzipell recht - aber einem ein Dienst der vorraussetzt das man sich mit seiner Handy NR. registriert kann und will ich einfach nicht vertrauen. Da gibt es andere Wege der Kommunikation die wesentlich Datenschutzfreundlicher sind .

@virus Da stimme ich dir zu. Die Nutzung der Handynummer als einfaches Identifizierungsmerkmal hat einen ganz einfachen Grund: SPAM-Schutz. Ich kann hier beide Seiten verstehen. Den Netzwerkbetreiber und den für Datenschutz sensibilisierten Nutzer. Wenn du auf diesem Wege nicht weiterhelfen magst / kannst, ist das doch völlig in Ordnung. Es gibt genug andere Plattformen, wo du den Nutzern, die dort unterwegs sind ebenso weiterhelfen kannst. Jeder darf und soll das nutzen, was er möchte 😉

@sweetgood SPAM-Schutz als Vorwand um Daten zu erheben ( die unnötig sind und nur dazu dienen den User gläsern zu machen ) ?

Das ist ( sorry für den Ausdruck und ohne dich beleidigen zu wollen ) gequirlte Scheiße.

Das ist doch genau das was uns FB - Google und CO. die ganze Zeit einreden wollen .

@virus Versuch es doch mal aus Sicht des Netzwerkbetreibers zu betrachten. Klar kannst du es so auslegen, dass es nur dazu dient, den Nutzer gläsern zu machen. Ich glaube da nicht dran. Denn anders als bei Facebook weiß ich nicht, mit welchen Daten Telegram diese Nummer sinnvoll verknüpfen sollte.

1/2

@virus Die Handynummer erfüllt hier für den Betreiber aber zwei wichtige Punkte: Sie ist nicht beliebig anlegbar wie z.B. eine E-Mailadresse (SPAM-Schutz) und sie hilft beim Verknüpfen der Benutzer, wenn man z.B. sein Adressbuch hochlädt.

Beides Features, die einerseits die Sicherheit und andererseits den Komfort erhöhen.

Und meine Handynummer (wenn es denn die reale wäre) ist bei Telegram imho 1000x besser aufgehoben, als bei Facebook 😂

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!