Follow

Mal eine in die Runde. Werden Radarwellen basierte Entfernungsmessungen -- hier mit ~24GHz -- durch Glas, z.B. Pkw oder Gebäudeverglasung, in ihrer Wirkung oder Genauigkeit beeinträchtigt?

Danke für Eure Antworten. 🙂

@the_halmaturus
Ja. Durch Dämpfung und Reflektionen. Allerdings sollte es möglich sein, das wieder rauszurechnen.

@wuffel ich bewege mich mit meiner IDee im Bereich von 0,5 bis 10 m. Eine Messgenauigkeit von 1 bis 2 cm reicht vollkommen aus.

@the_halmaturus
Da würde ich denn doch einen HF-Techi fragen. Das bin ich leider nicht.

@wuffel Danke dennoch, ich hab die Frage ja ganz frisch gestellt. Ich hoffe ja auf weitere Ideen. :-) und am liebsten würde ich das mit dem als Versuchsanordnung realisieren.

@the_halmaturus Da darf ich dir die Webseite von Vega ans Herz legen, die kennen sich mit Radarmesstechnik gut aus. Schau Mal in den Datenblättern nach Entfernung und Genauigkeit

vega.com/de-de/radar

Grüße

@alieninvader Danke sehr, das sieht echt spannend aus und könnte technologisch gut passen.

Es sieht auch alles sehr professionell aus. Da ich noch keine Prise gefunden habe befürchte ich das wird mein Budged nicht hergeben. Solche robusten Industriesensoren sind halt schon eher hochpreisiger.

Dennoch kann fragen ja nicht schaden, eventuell haben sie sogar einen Ratschlag für mich.

@the_halmaturus Ich habe keine Erfahrung mit der Technik, hier nur die physikalischen Grundzüge:
Elektromagnetische (EM) Wellen breiten sich in Luft mit Lichtgeschwindigkeit aus. In anderen Stoffen hängt das vom Brechungsindex ab, diesen kenne ich leider nicht genau, er kann sich außerdem mit der Frequenz/Wellenlänge ändern, also für Licht und Radar unterschiedlich sein.

@the_halmaturus Im Glas ist die Geschwindigkeit der Welle
c_Glas = c_0 / n
Also bewegt sich die Welle für n=2 halb so schnell und braucht damit doppelt so lange, um durch das Glas zu kommen. Das heißt, das Messergebnis wäre i.d. Fall um die Glasdicke größer als die tatsächliche Entfernung.

@the_halmaturus Den tatsächlichen Brechungsindex für Glas und Radarwellen kann ich nur raten. Für sichtbares Licht sagt Wikipedia ~2.
de.m.wikipedia.org/wiki/Brechu

Und dann bleibt noch, wie Wuffel bereits sagte, die Frage, ob das Glas bei der Radarfrequenz überhaupt durchsichtig ist.
24GHz bedeutet 12 500 000 nm Wellenlänge (vgl. Licht: 400-800nm).

Wenn ich den Link hier richtig lese wäre das Glas, was die da haben bei deiner Frequenz nicht durchsichtig.
quora.com/Is-glass-transparent

@the_halmaturus Am besten wäre jetzt natürlich ein Experiment: fester Abstand zwischen Radar und Ziel und dann mal ne Glasscheibe dazwischenstellen. Sollte z.B. mit einem Fenster leicht umzusetzen sein. Die Differenz zwischen den zwei Messungen (diff) ist dann die Ungenauigkeit, die du durch das Fenster hast.

Der Brechungsindex von deinem Glas ist dann:
n = 1 + (diff/glasdicke)

Und wenn sich das Messergebnis zu stark ändert, reflektiert das Fenster vermutlich die Wellen.

@Segebodo Danke für die ausführliche Antwort.

Mit der Ungenauigkeit könnte ich leben, da mich nur die Differenz zwischen zwei zuständen interessiert und mir dabei einige Zentimeter Ungenauigkeit nichts ausmachen würden.

Für das Experiment fehlt mir aktuell das Equipment und die Radarsensoren -- mit Entfernungsmessung -- , welche ich bisher fand, lagen leider alle über 300€.

Mal schauen vielleicht finde ich ja einen Makerspace der hier beim Experiment unterstützen kann.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!