Es gibt noch eine gute Alternative zur Frage, ob weiter personenbezogene Kontaktdaten in Restaurants & Co. erhoben werden müssen oder diese Pflicht wie in NRW trotz steigender Inzidenzzahlen aufgehoben wird: Keine Kontaktdaten mehr, wenn man sich mit der Corona-Warn-App eincheckt.

@ulrichkelber OK, bei der CWA gehen die Daten an Google/Apple. Die rücken sie vermutlich nicht an Gesundheitsämter raus. Die Corona Contact Tracking Germany CCTG bietet funktional das Gleiche, aber ganz ohne Datenspeicherung. Deshalb ist die CWA kein Ersatz, wenn es um die Kontaktdaten geht, z.B. für die Zweckentfremdung durch die Polizei. Ich bin übrigens zuversichtlich, dass die Kontaktdatenpflicht Ende September in NRW wieder eingeführt wird. Nach der Wahl.

@mupan Nein.
Die Daten der CWA gehen nicht an Google und Apple, weil auch gar keine Daten erhoben werden außer das zusammentreffen der verschiedenen Geräte mit entsprechendem Abstand und die dazugehörigen Zeiten. Diese Daten werden vorübergehend direkt nur auf den Geräten und nur da gespeichert. Erst beim Positivfall kannst Du selber entscheiden den Fall zu melden und damit alle anderen die Du getroffen hast zu warnen. Das passiert ganz ohne zurückverfolgbare Datenspeicherung.
Anders Luca oder andere Coronaglücksritterapps. Da werden personenbezogene Daten an zentraler Stelle gespeichert und niemand weiß was damit sonst noch in der Zukunft für Unfug getrieben wird.
Follow

@wolf @mupan @ulrichkelber In der DB-Lounge in München klappts auch mit CWA bzw CCTG ;) Aber leider noch nicht rausgefunden warum die das dürfen... (die bayrische coronaverordnung hab ich nich 100% verstanden :()

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!