Nach 16 Jahren fällt der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) auf, dass das mit dem Infraschall bei Windkraft doch nicht so ein Problem ist. Man hat sich um 36dB(!) verrechnet. dB ist logarithmisch (read: Verdammt viel). You had one Job.
nordkurier.de/politik-und-wirt

Follow

@adlerweb kommt auf die Lage und die Witterung an. Bei feuchten Wetter klingt es, wie ein Flugzeug, was abstürzt im Tal. Mir war es nur aufgefallen, als mit Kopfhörern zur Bushaltestelle ging & nichts mehr hörte, weil 3 Anlagen lauter waren. Bei Nebel ist es am schlimmsten, dann hören wir auch 20 km entfernten Anlagen. Ich war darüber verblüfft, weil damit nicht gerechnet habe

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!