Follow

Gibt es hier Ratschläge von und für Amateur_innen der ?

Hier steht ein vom Sperrmüll gerettetes Newton-Teleskop rum (f=320mm). Allerdings ohne Okulare (1,25 Zoll).

Idealerweise will es für die Beobachtung des Mondes und der Planeten eingesetzt werden.

Ist es sinnvoll hierfür nochmal Okulare zu besorgen?

Der Großteil der Montierung ist übrigens.noch gut intakt.

Welche Brennweiten (F) empfehlt ihr für den o.g. Zweck?

:BoostOK:

Das hier ist übrigens die Aufnahme des Okulars. Die fixierschräubchen für die 0,96" Verjüngung müssten ggf. noch ersetzt werden.

Und der Vollständigkeit halber: Das Objektiv hat eine Öffnung von etwa 133mm. Der Spiegel misst etwa 110mm.

@qwertziop
nein, wir ham's ja extra gerettet. Allerdings ist es ohne Okulare nicht nützlich :mastoblush:
@SpaceGeek

@tobi @SpaceGeek
Ok, puh! 😅

dann ist neben der Brennweite, die Öffnung wichtig, damit kann man dann abschätzen, in welchem Bereich die Vergrößerung sinnvollerweise liegt und dann daraus die Brennweite des Okulars ableiten.

So z.B.:
sternfreunde-muenster.de/orech

@qwertziop Sehr, sehr gut. Das ist wirklich ein guter Einstiegspunkt um zu schauen, was besorgt wird. Echt klasse, dass es so etwas gibt. Sogar mit Vorschaubildern. :mastoblush:

@tobi und dann schön aufn Tippelsberg… 👍

(Landmarke Hiltrop ist nicht so prominent, aber dafür nicht schlechter.)

@tobi
Der astromarcovogtland@social.tchncs.de
weiss da evtl Rat.

@tobi
Hoffentlich nimmt der Okularauszug ein 1,25“ auf 🤔

@2ndStar ja, das tut es. Hab ich ausgemessen. Es gibt sogar eine Verjüngung unten, die 0,96 Zoll aufnimmt.

@tobi
Hier ein Link für dich, um passende Okulare zu finden. Daten des Newton eingeben und ein Beispiel aussuchen, wie hier der Mond. So kann man schon einiges gut abschätzen.

sternfreunde-muenster.de/orech

Welche Marke ist das?
Kennst du dich mit dem kollimieren von Spiegelteleskopen aus?

@2ndStar das ist wirklich ein sehr nützlicher Link. Danke 😊

Die Marke heißt Bresser.

@tobi
Und wer zur Hölle wirft sowas weg?
Das tut mir schon ein bisschen weh 🥺

@2ndStar
Ja, ich weiß. Manchmal frage ich mich, wie sich die Menschen fühlen, die auf den Wertstoffhöfen dieser Welt arbeiten, und die tagtäglich das Grauen mit ansehen, wie massenhaft Gebrauchswerte zerstört werden.

@tobi
Wie sieht die Spiegelzelle aus?
Kratzer, angelaufen oder nur etwas verstaubt?
Fangspiegel auch ok?

@2ndStar Spiegel sieht ganz okay aus. Allerdings an den Rändern nicht. Ich tippe mal auf eine frühere, nicht ganz abgeschlossene Reinigung.
Zum Fangspiegel kann ich gerade nix sagen. Sollte ich aber auch mal überprüfen. Ausbauen ist okay, oder? Ich mach da doch nix kaputt an der Geometrie?

@tobi
Deswegen meine Frage, ob du kollimieren kannst.
Wenn die Zelle mit dem Fangspiegel nicht exakt aufeinander ausgerichtet sind, bekommst du nix scharf.
Daher erstmal nichts ausbauen, vielleicht ein billiges Okular kaufen und ein weit entferntes Objekt anpeilen, wie ein Windrad, Turm oder abends einen Stern. Bekommst du es ums verrecken nicht scharf, muss kollimiert werden.

@2ndStar oh, danke für den Tipp. Nein kollimiert habe ich bisher noch nicht. Angesichts des Zustands werde ich wahrscheinlich sowieso erstmal ein günstigeres Okular beschaffen.

Danke nochmal!

@tobi
Deine 320mm lesen sich wie die Länge.
Oder vertue ich mich da gerade?

@2ndStar ja. Das ist die Länge. Ist wirklich ein ganz schön kurzes teil.

@2ndStar also, das ist der Abstand zwischen Hauptspiegel und dem Fangspiegel.

@tobi
Also kein Bresser Pollux 114/1000?
Dieses Modell wäre so um die späten 1990er eingeführt worden.

@2ndStar nein, auf 1m kommt das teil definitiv nicht ^^

@tobi
Die 1000 beziehen sich auf die Brennweite, nicht auf die tatsächliche Länge.

@2ndStar ich hab endlich den entsprechenden Aufkleber gefunden. Es ist tatsächlich eins mit 114/1000

@tobi für den mond reichen 10 bis 25 mm, für die planeten eher die 10 oder weniger. allerdings macht es dann meiner mienung nach eher sinn, zusätzlich eine 2x barlow linse zu kaufen als teure (oder schlimmer: billige) 5mm-planetenokulare.

also kurz: besorg dir 2x barlow und einmal 10 und einmal 25mm okular.

oh und vielleicht auch einen mondfilter, das blendet sonst eventuell ganz schön

@posiputt danke, das ist auf jeden fall auch ein sehr wertvoller Ratschlag. Mit Barlow habe ich mich bisher noch nicht auseinandergesetzt. Werde ich dann wohl aber mal :)

@2ndStar ah, das sieht dem ja sehr ähnlich!

Ich ahne langsam, dass es kein schlichtes Newton-Teleskop ist. Zwischen Fangspiegel und Okularaufnahme sitzt auch noch eine (?) Linse.

Ein Foto von der Typenplakette rechts neben dem Okularauszug wäre hilfreich, denn nur die Brennweite hilft nicht bei der Okularauswahl, sondern vielmehr das Öffnungsverhältnis, als Öffnung geteilt durch Brennweite. Es müsste ein Gerät von Vixen sein, die Montierung vermutlich eine (New) Polaris.
Oh, rechts meine ich den Schriftzug „Bresser“ erkennen zu können. Bresser hat in den 80ern Vixen-Teleskope oft umgelabelt, daher nicht verwirren lassen. Es ist ziemlich sicher ein baugleiches Vixen-Gerät.

@tobi Viel zu Schade für den Sperrmüll. Also mit 25mm, 10 und 9 mm kann man schon was anfangen. Es gibt auch 4mm Brennweite, das ergibt dann 80-fache Vergößerung. Da sieht man schon was. Es gibt die Teile auch gebraucht für wenig Geld.

@tobi Lohnt sich auf jeden Fall. Im Zweifel bei Kleinanzeigen einfach ein billiges 0815 Teleskop kaufen wo Okulare dabei sind. Bei Thingiverse kannst du dir noch Adapter für SLR Kameras drucken falls du damit Astrofotografie machen willst. Für Langzeit Belichtung kannst du auch noch eine DIY GOTO Steuerung dafür bauen, auch von Thingiverse. Sieht nach einem EQ1 Mount aus. Wenn du danach suchst findest du einiges. Schau dir aber vorher den Spiegel an ob der noch sauber und intakt ist

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!