Hinweis Jitsi-Meet-Server:

Für eine öffentliche Instanz sollte es mindestens ein 4-Kern-CPU mit 8 GB RAM und 1GBit/s Anbindung (gerne mehr) sein. Für eine kleine private Instanz sollte ein 1-Kern bzw. 2-Kern mit 2 GB RAM und 100 MBit/s ausreichen. Mehr Erfahrung habe ich bis dato nicht.

Weitere Infos:
jitsi.org/jitsi-videobridge-pe

@kuketzblog Haha also nichts, was man sich einfach mal daheim hinstellt... aber das ist ja nicht überraschend.

@topasio @phel @kuketzblog Ja gerade gemacht, VServer mit 2Cores und 4GB RAM als teilprivate Instanz geordert. Gerade wird Ubuntu 18.04 draufgebügelt (dauert bereits zu lange.... hätte wohl erst mal mit Debian starten sollen)...

@topasio @phel @kuketzblog
War wohl irgendeine Form von vServer Bootloop. Nach einer Stunde hatte ich die Nase voll und habe den Server ausgeknippst. Jetzt gehen die Installationen in wenigen Minuten.

@Calypso1
Vielleicht wollte plötzlich jeder einen Jitsi Server haben ;-)
@phel @kuketzblog

@topasio @phel @kuketzblog

Internet geht in die Knie,
jeder macht jetzt Jitsi

Ich war selbst schuld, hatte die Popup Fenster Anfrage von netcup nicht bemerkt und dadurch ging es im VNC Fenster nicht voran. Ansonsten dauert es nur wenige Minuten.

Ist mein erster vServer, ist aber so gut und performant, dass ich meine Websites von goneo.de bei Gelegenheit umziehen werde (dann wohl auf einen dedizierten Server). Der vServer ist eine prima Probiert-

@topasio @phel @kuketzblog ...Probierkiste und nicht so träge wie meine RaspberryPi Serverkisten zuhause.

Was halt immer gilt: Mehraufwand für Sicherheit und Updates liegt dann bei einem selbst, da werde ich meine Server config. skills wieder entstauben müssen

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!