Der Fußballkalender für Juli und August sieht jetzt so aus. Spannend sind eigentlich nur noch die Relegationsspiele Anfang Juli.

Wirkt in jeder Videokonferenz als Hintergrund schwerst intellektuell - im Gegensatz zum Angeber-Brockhaus vom Flohmarkt, den sich jeder Fifi hinstellen kann: 1 Meter "Archiv für Sozialgeschichte" (s. Foto), gebundene Jahrgänge 15-24, 26-27 und 29-31, umfaßt die Jahre von 1975-1991. Die Bände 25 und 28 fehlen. Guter Zustand, ca.25 Kilo, umsonst abzugeben gegen Selbstabholer im Medienpoint in Schöneberg, Crellestr. 9, Tel. 030 76 76 58 70 oder DM.

Diese formschönen Schlappen gibts im Lidl Onlineshop für 7€, nur für Fans.

So sähe im Moment der aktuelle Spielplan der 1. Corona-Liga aus, Pokalfinale am 4. Juli dazudenken. Kann sich aber alles kurzfristig völlig ändern. ;) Ihre Champions League spielen sie dann wohl im Hochsommer zu Ende. Das interessiert dann aber niemanden mehr außer den Sky-Abonnenten ohne Sonderkündigungsrecht.

Eigentlich sind die beiden Elstern, die hier im Hinterhof öfter vorbeischauen, recht schreckhafte Vögel. Plötzlich bauen die zwei auf dem gut besuchten frz. Balkon gegenüber ihr großes Nest. Völlig irre. Mal sehen, für wie lange...

Zur Kundenabschreckung online hat man das Google Captcha, im "echten Leben" reicht dafür ein schlapper Aushang. "Hauen Sie ab, machen Sie es selbst". Der Steuerberater hier nebenan und das "Kronovirus":

Die erste Runde im März hatte der Vogel abgebrochen, jetzt ein neuer Versuch. Vor dem Küchenfenster:

Aus der heutigen FAZ, Zeichnung von Michael Sowa im Feuilleton:

Der Traum der Nebelkrähe: "Eine ganze Wurstpackung nur für mich!"

Mülltrennung leicht gemacht: Wird die Wertstofftonne 4 Wochen lang nicht geleert, schmeißt man's einfach daneben. Wird sie dann doch noch geleert, werfen die Müllmänner alles "falsch Befüllte" frei in die Gegend - Tonne leer, Müllplatz voll. Deppen proofed.

Bei dem Wetter geht die Ringeltaube vor dem Küchenfenster seit heute Mittag in ihre erste Brutrunde (von 3, bis September). 2 Wochen auf den Eiern, und danach 3-4 Wochen Aufzucht. Letztes Jahr kam sie Ende Februar. Das Tier ist fast so groß wie eine Ente.

Eine versprengte Treckerkolonne fuhr eben auch die Potsdamer Straße hoch Das hier sind noch die kleineren Fahrzeuge.

Berlin-Neukölln hat nicht nur gefühlt 10.000 Shisha-Bars, sondern auch ein Schloß (Britz) und direkt daneben den Gutshof Britz. Dort züchtet man alte Tierrassen weiter wie diese freundliche Ziege hier, die sich auch stundenlang kraulen läßt.

Der Fußball-Halbjahreskalender A4 quer (PDF) ist etwas später fertig geworden. Termine bis Dezember mit LaTeX-Quelltext. Dazu dasselbe als ics-Kalenderdatei. Bei Interesse:
blog.tuxpost.de/downloads/kale

Wer in mal ein paar Stunden Ruhe haben will, dem sei das Südgelände in Schöneberg empfohlen. S-Bahnstation Südende im Norden des Parks oder Priesterweg im Süden. 1€ Eintritt. Das ist der aufgegebene Güterverschiebebahnhof Tempelhof, ein riesiges Gelände, das jetzt Naturschutzpark ist und inzwischen von Bäumen und sonstigen Pflanzen überwuchert wird. 1 alte Dampflok und 1 alte Lok-Drehscheibe gibts auch noch. Sonst "Schienen ins Nichts" und Rudimente verwitterter Technik.

Frühstück auf dem ehem. Buga-Gelände in Britz. Während die jungen Enten die Besucher unter dem Tisch(!) um Essen angehen, paßt Mutter Ente auf, daß es die Racker nicht zu doll treiben. Die gab dann auch das Kommando zum Rückzug. Absolut filmreif gewesen. ;)

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!