Show more

oder anders: Man müsste nicht das mögliche Verbot begründen, sondern die bestehende Ausnahme.

Böllern ist bereits an mehr als 360 Tagen im Jahr verboten. Es gibt lediglich eine Ausnahme für wenige Tage im Jahr. Wer in der möglichen Aufhebung dieser Ausnahme sowas wie Freiheitsberaubung sieht, wie hält der das bestehende Verbot eigentlich aus? gesetze-im-internet.de/... micro.wolfwitte.de/2019/12/30/

The Report zeigt die Enthemmung einer eigentlich hochgradig professionellen Bürokratie. Und in Teilen ihre Heilung. Unangenehmer, wichtiger Film

Bei Twitter ringen Sie mit einem "Anzeige-Problem" zu hochrelevanten politischen Inhalten. Traue mich nicht zu fragen, warum sie ihre threads nicht einfach verbloggen können. Reagiere vermutlich mit einem herzhaften

Wieder mal eine der besten Jahresbestenlisten beim Popblog. Überraschungsfunde: Voodoo Jürgens und Deutsche Laichen blogs.taz.de/popblog/2019/12/2

Wer hier nur twitterkram reinspült, wird übrigens entfolgt.

Finde ich auch: „Serien hinterlassen oft eine große Leere, Filme werden noch gebraucht“ taz.de/!5650820/

Den Reiz von Liveaufzeichnungen von podcasts mit Kartenvorverkauf und allem Pipapo verstehe ich nicht. Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen.

Und morgen ist schon Weihnachten. Freut ihr euch?

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!