Follow

Aus der Abteilung: "Tools, die ich jahrelang übersehen habe"
Heute:
xclip
xclip verheiratet die X11-Zwischenablage mit STDIN/STDOUT im Terminal.
Beispiel: Ich möchte den Output von "ls -l ~/Musik/" in einem grafischen Programm verwenden. Ganz einfach:
ls -l |xclip -selection clipboard
kippt die Liste in die (^C^V) Zwischenablage.
xclip -o -selection clipboard
spuckt die ZA auf STDOUT
Ohne Angabe von -selection defaultet es auf die alte X11 ZA (mittlere Maustaste)


@wuffel
Probiere auch mal.
notify-send "`cat /etc/issue`"

@dewomser
notify-send ist praktisch, damit teilt mir ein lokal laufendes mocp mit, welcher Titel grad aus der Stereoanlage dröhnt.

@wuffel
pass nutzt xclip um Passwörter in die Zwischenablage zu bekommen.

@txt_file
Ich finde, Passworteingabefelder könnte man doch auf ne Historyfunktion ala libreadline linken, das spart die teuren Gedächtnispillen.

@txt_file
Nun, beim Login könnte man dann ja, statt das PW einzugeben, einfach Cursor-Hoch drücken, um es in die Eingabe zu holen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!