Moinsen.
Der Krankenwagen war da wegen eines epileptischen Anfalls. Es klingelte an der Tür, ich war grad am Start, den zu booten, steht ein _nur_ mit Tshirt bekleideter Typ im Treppenhaus und zuckt und lallt. Aufgrund der Begleitumtsände eine deftige Drogenvergiftung vermutet --> 112. Er ist tatsächlich bei 2°C 3km durch die Gegend gekullert. Niemand hat sich gekümmert. Nachher werden wir zusammen Kuchen essen.

Follow

Ihm gehts gut inzwischen. Meine Klamotten passen ihm nicht so recht...speziell die Schuhe, 42 brauchte er, 47 kriegte er. Naja. Es ist mir ein Rätsel, warum im ganzen Stadtteil sich keiner kümmert, wenn da einer nackt und offensichtlich nicht beim Sport oder so zuckend durch die Gegend kriecht. Die Kälte im Land liegt _nicht_ am Wetter, sondern an einer egomanischen Konsumhaltung der Marke "Ich will zurück in den Mutterschoß"
Ich will diesen Kaputtalismus weghaben, so geht das nicht weiter!

@wuffel wow! Haben sie ihn nicht gleich mit genommen für einen Check? Oder habt ihr euch für danach verabredet?

@fmai
Klar hamse ihn mitgenommen. Und nen Zettel mit meiner Telefonnummer. Naja, er rief mich aus dem KH an, er hatte ja keinen Haustürschlüssel für seine Bude und keine Klamotten...Nackig bei inzwischen 6°C 0°5 km nachhause latschen ist ganz nice, wennste fit bist und joggst, aber nicht unter diesen Umständen ;)

@wuffel ah verstehe, du hast ihn dann da abgeholt mit etwas mehr Kleidung 🙂 dann frohes Kuchen essen!

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!