Guhmoggn.
Der Dienstag ist in vollem Gange und durch nichts mehr aufzuhalten.
Da müssen wir jetzt durch. Auf vielfachen Wunsch wird aber der aktiviert, um eine ausreichende Kaffeeversorgung des Tröötiversums sicherzustellen. Hier ein Blick in die Bedieneinheit. Die Gebrauchsanleitung folgt später.

Guck bloss nicht auf den Karl Ender. Und auch nicht auf die Uhr.
Denkt dran, ab heute gehen die Sonnenuhren falsch.
Um damit fertig zu werden, empfiehlt der Revolutionsrat, den einzuschalten,
*KLACK*,
und anschliessend eine oder mehrere Tassen ordentlichen Kaffees zu vertuckeln.
Also haltet euch dran, ja?

Liebe Gemeinde.
Wir haben uns hier heute zusammengefunden, um, äääh, doch nicht. Also, der Herr hat uns warte mal ehm, nein. Schon Johannes sagte in der Bi..., achscheissdrauf, jetzt wird erstmal der eingeschaltet, *Hebel umleg*, und ordentlich dem Kaffee gefrönt. Jawollja. Ohne geht nich.

Gumo!
Möge der Tag mit euch sein, liebe Freundi. Das Wochenende hat sich unbemerkt angeschlichen, ist jetzt da und will unbedingt nen Kaffee. Ok, daran soll's ja nicht scheitern.
Erste Maßnahme: Den einschalten. *klack*
Nun kann nix mehr schiefgehen.
*Kaffee schlürf*
Haut rein, is' genuch da.

Freitach.
Und wie gehts nun weiter?
Na, ganz einfach:
*KAWUMMS*
Das war der Hebel zum Einschalten für den
Schrauben wir uns doch erstmal nen ordentlichen Kaffee an den Kopp, dann klappt das auch alles so halbwegs.
Coffeonen wirken übrigens ganz fatal auf Viren.
Auf dass die Seuche
schleunigst entfleuche.
Kinnerchens, haut rein, solange das Zeug noch dampft.

Moinsen.
Die Nachrichten: Der Mittwoch fällt aus, wenn es uns nicht gelingt, den in Gang zu setzen.
/me: Moment ehm. *klick*
War ganz einfach. Gewusst, wie!
Haut rein, Kinnings, gibt Kaffee. Reichlich und kräftig.

Guhnmoggn.
Irgendwie, nagut, ist nix ungewöhnliches, will sich bei mir grad keine nennenswerte Hirntätigkeit einstellen.
Egal. Vielleicht ändert sich das ja nach dem ersten Käffchen. Wie ging das noch, ääääh, 8ja, genau. einschalten nicht vergessen.
*Hebel umleg*
*Kaffee schlabber*
Mal gucken. Schaden kann's nicht.

Lasst euch nicht vereinheitlichen!

Montag. Rumgammeln für den Frieden. 1 Bewerbung losschicken. Küche mal wieder entchaotisieren.
Vielleicht mein Zimmerchen saubsaugen. Zum Bioladen tappern, Brot ist fast alle. Die Welt retten.
Aber zuerst mal muss der *klack*
eingeschaltet werden, sonst wird das alles nix. Haut rein, Freundi, gibt Käffchen.

Goundach.
Wieso eigentlich werd ich am Sonntag morgens um halb Sechs wach? *kopfkratz*
Naja, lehm wa mit. Hauptsache, der läuft. *einschalt*
So, fix die Großhirnrinde mit nem schnuckeligen Käffchen getränkt und erstmal wieder in die Heia gehupft.
Macht euch nen chilligen, Kinners, auf dass euch die Hamster nie ausgehen mögen uswusw.

Überhaupt, wo sich grad das Wochenende fast unbemerkt eingeschlichen hat, wie siehts aus mit nem fetten Eimerchen Kaffee, frisch aus dem ?
Kann ja nicht schaden und ohne geht sowieso garnix.
Der berühmte Philosoph Ashton van Dyke hat beschlossen, dass heute ein schöner Tag ist. Also haltet euch dran, gelle?

Etappenziel erreich, wir haben Frühling. Seit heute morgen um 4:49h MeZ.
Nun denn, das feiern wir mal mit einem prima Kaffee aus dem
Ganz nebenbei ist auch noch Freitag. Gehen wir das mal ganz gechilled an, Kinners. Keine Parties feiern, gelle...
Spazierengehen ist erlaubt. Noch. Vernünftig bleiben ist das Motto.

...ich vergass den Heschtähg:

Ok, als Gutmachung für den Schnitzer gibt es gleich mal ein Bild aus dem Backup des alten Laptops.
Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen. ॐ मणिपद्मे हूँ
Mit nem extralieben Gruss an @memo

Show thread

Guhn Murgln!
Die entsprechenden Firmen und Einrichtungen forschen fleissig einer Coronaimpfung hinterher. Prima! Kann noch dauern.
Bis da was bei rüberkommt, begnügen wir uns mit einem hilfreichen Kaffee aus dem
Ich schalt den mal ein. *Hebel umleg*
So, gibt Kaffee, haut rein, Kinners, und vergesst nicht, selbsttätig weiterzuatmen.

<mode="brecht.weil">
Show me the way to the
Oh, dont ask why
Oh, dont ask why
</mode>
Ok. Da vorn gehts lang...*einschalt*
Haut rein, gibt Kaffee.
Ausserdem meint Karl Ender, wir hätten Dienstag. Den überstehen wir auch noch.

Hatten wir das nicht schonmal, "Montag"?
Gibts da n Mittelchen?
Ja!
Ein dezentes Eimerchen Kaffee aus dem hilft weiter und mildert spürbar die Symptome.
"We're in a black cadillac, its 106 miles to chicago, we got a full tank of gas, a pack of cigarets, it's dark and we're wearing sunglasses."
-"Get it"
Denn mal los, Sis, wir haben 27 Polizeiautos zu schrotten.

Guhnmoggn.
Zur Wiederherstellung der Artikulationsfähigkeit empfehlen wir, den einzuschalten, *klick*, und sich zur Feier des Tages erst mal einen kräftigen Kaffee zu rüsseln.
*schlyrf*
Nun kanns weitergehen. Z.B. mit dem ausführlichen Sonntagsfrühstück. Darf auch ein Spätstück sein, da sind wir ja garnicht so.
Howt rhyne!

Murgln.
Heute wird ein schöner Tag.
Erstmal scheint die Sonne, das ist schonmal bemerkenswert. Und dazu ist der bereits auf Runlevel und produziert prima Kaffee. Übrigens ist der Kaffee aufgrund der vielen hochenergetischen Coffeonen ein prima Abwehrmittel gegen Viren, Trojaner, rote Ampeln und unpässliche Stimmung. Haut rein, Kinners, let the weekend begin! (frei nach Ozzy Osbourne)

Freitag. Es geht voran. Das Wochenende kann beginnen, der Kühlschrank ist voll mit Hamstern, in den Keller kommt man wegen der vielen Klopapierrollen kaum noch rein, im Flur stapeln sich die Kartons mit billigen Staubmasken und Gummihandschuhen, das Weinregal ist voll mit Sagrotanbuddeln, die Kinder sind bei der wohlhabenden Tante und der werkelt fleissig. Es ist für alles gesorgt.
*Kaffee trink*

Moinsen.
Es bleibt eini doch nix anderes über.
Wir müssen da durch. Aber nicht ohne Kaffee, das geht mal garnicht.
Also fix den hoch gefahren, *Hebel umleg*, und dann die Großhirnrinde, falls vorhanden, Afdler kriegen halt nix ab, ordentlich mit Kaffee befeuchtet. Nu kann nix mehr schiefgehen.

Sooooo....heute fahren wir den schrittweise hoch, nicht, dass da wieder so ne dumme Nummer mit der Stromversorgung passiert, wie vor 9 Jahren in Fukushima. Sorry nochmal wegen damals, ich hatte den Kaffee auf "Zu stark" eingestellt.

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!