Android, Datenschutz und “Bequemlichkeit”
In den letzten Monaten sehe ich immer wieder, wie aktuell bei kuketz-blog, Artikel, die im Sinne von Datenschutz, informationeller Selbstbestimmung und Unabhängigkeit von "großen Konzernen" versuchen, Endnutzern zu erklären, wie man Android-Smartphones google-frei bekommt. So sehr ich das Ansinnen teile und auch regelmäßig praktiziere, so sehr g
dm.zimmer428.net/2019/03/andro

@z428 Ich empfehle mittlerweile, sowas nur auf einem Gerät zu versuchen, das man im Alltag nicht braucht.

Follow

@holgi Jupp. Das handhabe ich ähnlich, außer man hat jemanden in direktem Zugriff, der *sehr* versiert ist, einem dort hilft und Probleme notfalls über Nacht auf Zuruf richten kann.

@z428 Diesen Zugriff hatte ich (hier auf mastodon) - und hatte trotzdem durchgehend das Gefühl, etwas sei irgendwie „noch nicht richtig“.

@holgi Jupp. Und da hattest Du, wenn ich mich richtig erinnere, noch ein vergleichsweise "offenes" Gerät mit durchaus sensibilisiertem Hersteller. Meine eigene übelste Erfahrung (auf Motorola): Wechselseitig sind Phone-App und Tastatur im Fünf-Minuten-Rhythmus abgestürzt, und der Akku war nach einer halben Stunde leer. Das hat mich eine ganze Nacht gekostet, und ich meinte die Baureihe recht gut zu kennen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!