Follow

Digitalisierung 101, anno 2019: Die -Community hat bis auf wenige fachspezifische Beispiele (die eher Open-Source als SoftwareLibre sind) einen Innovationsrückstand, von dem ich keine Idee habe, ob er sich jemals wird aufholen lassen. 😟

@z428 Wenn das in Börsenblasen erzeugte Venture-Capital, das zurzeit in proprietäre Lösungen gepumpt wird, durch eine Finanztransaktions- und Vermögenssteuer resozialisiert und in die Entwicklung freier Software gelenkt wird, dann ist der Rückstand schnell aufgeholt.

@juh Jein. Das Problem, das ich eher sehe, sind Fachanwender, die nicht mehr Entwickler, sondern eben Fachexperten und mit der Verfügbarkeit von Werkzeugen wie Google, Amazon, Autodesk, ... völlig selbstverständlich sozialisiert sind. Dem begegnet man vor allem, bin ich sicher, nicht mit Software, sondern mit Alternativen auf dieser "Flughöhe". Hosting. Infrastruktur, Fachspezifische Services. Das ist aber ungleich schwerer, und braucht sehr viel mehr als bisher auch Experten aus den Gebieten.

@z428 Aber auch die Entwicklung dieser Bereiche braucht Geld.

@juh Klar. Aber mehr noch als das braucht sie mAn überhaupt erst mal Awareness für das Problem bei allen Beteiligten. Auch in der Community. 😉

@z428 Auch Awareness schafft man mit Geld für Kommunikation.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!