Nur zur Erinnerung: Datenschützer sind nicht gegen Digitalisierung, sondern für eine bessere Digitalisierung. Wir lehnen bestimmte Geschäftsmodelle ab, die IT-Sicherheit vernachlässigen und Datenschutz ignorieren

@ulrichkelber So werden sie leider aber nicht wahrgenommen - weil sie im Zweifelsfall (insbesondere für Endnutzer) sehr viel häufiger als "gegen etwas" gerichtet wahrgenommen werden (nämlich die Tools, die Endnutzer zur Verfügung haben und beherrschen, siehe WhatsApp, ...). Datenschutz gewinnt, glaube ich, wenn wir es schaffen, sehr viel mehr *für* sicherere, datensparsame *und* gleich einfach zugängliche, leistungsfähige Alternativen eintreten. Letzteres sehe ich zurzeit viel zu selten. 😟

@nipos @z428 @ulrichkelber

Ich hab ehrlich gesagt nichts dagegen, wenn sie als “gegen etwas” und “Spaßverderber” wahrgenommen werden.

Wenn für Herrn Kelber Beliebtheit die höchste Priorität hätte, wäre er vermutlich kein Datenschützer, sondern würde irgendetwas Anderes machen. Zum Beispiel das “Dschungelcamp” moderieren oder in einem Berliner Szeneviertel ein veganes Fastfood-Restaurant betreiben.

Follow

@domodak Ich hab' dann was gegen den "Spaßverderber", wenn die Ziele falsch sind. Für mich ist (leider) trotzdem klar: Google, Apple, die Facebook-Dienste (vermutlich in dieser Reihenfolge) haben digitale Technologien für ein unglaubliches Vielfaches der Menschen zugänglich und nutzbar gemacht haben, die zuvor Microsoft, GNU und das freie Internet zusammen erreicht haben. Wer diesen Menschen die Werkzeuge, die für sie funktionieren, wieder wegnehmen oder deren ...

@ulrichkelber @nipos

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!