Nur zur Erinnerung: Datenschützer sind nicht gegen Digitalisierung, sondern für eine bessere Digitalisierung. Wir lehnen bestimmte Geschäftsmodelle ab, die IT-Sicherheit vernachlässigen und Datenschutz ignorieren

@ulrichkelber So werden sie leider aber nicht wahrgenommen - weil sie im Zweifelsfall (insbesondere für Endnutzer) sehr viel häufiger als "gegen etwas" gerichtet wahrgenommen werden (nämlich die Tools, die Endnutzer zur Verfügung haben und beherrschen, siehe WhatsApp, ...). Datenschutz gewinnt, glaube ich, wenn wir es schaffen, sehr viel mehr *für* sicherere, datensparsame *und* gleich einfach zugängliche, leistungsfähige Alternativen eintreten. Letzteres sehe ich zurzeit viel zu selten. 😟

@nipos @z428 @ulrichkelber

Ich hab ehrlich gesagt nichts dagegen, wenn sie als “gegen etwas” und “Spaßverderber” wahrgenommen werden.

Wenn für Herrn Kelber Beliebtheit die höchste Priorität hätte, wäre er vermutlich kein Datenschützer, sondern würde irgendetwas Anderes machen. Zum Beispiel das “Dschungelcamp” moderieren oder in einem Berliner Szeneviertel ein veganes Fastfood-Restaurant betreiben.

Follow

@domodak ... Nutzung durch schwierige Rechtslagen (siehe etwa Umgang mit Kontaktweitergabe bei WhatsApp, Mithaftung bei Betreiben von Facebook-Seiten, ...) "kaputtzumachen", der wird Zorn auf sich ziehen, und das, mit Verlaub gesagt, aus meiner Sicht zu Recht. Ziel sollte sein, die "Schwachen" vor den "Starken" zu schützen. Wenn ein völlig unwissender Endnutzer plötzlich "informiert zustimmen" muss, welche Cookies(!?!?!?!) er akzeptieren will und welche ...

@ulrichkelber @nipos

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!