Follow

@irgendwiejuna Dto. Es schadet nie, über den Tellerrand zu schauen. Und ich bin manchmal entsetzt, wie wenig die Menschen auch 30 Jahre nach der "Wende" voneinander wissen.

@z428
Diese Aussage kannst du ähnlich zwischen Saarländern und Bayern oder beliebigen unterschiedlichen Gebieten über ein zwei Generationen treffen. Ich finde es etwas Rückwärtsgewand immer noch zwischen Ost & West zu differenzieren. Aber evtl. bin ich auch nur komisch, weil ich mehr nach vorne als im damals™ denke...
@irgendwiejuna

@vilbi Ja. Jein. Du hast vollkommen Recht. Aber: "Ost / West" hat historisch nun mal eine andere Wichtigkeit. Ich erlebe in meinem Umfeld (insbesondere in den dörflichen Regionen in Sachsen und Südbrandenburg), dass in solchen Regionen Populisten viel aus ungelösten, nie angesprochenen Folgen der Ost/West-Teilung schöpfen können. So gesehen frage ich mich manchmal, ob es besser ist, Ost/West wegzulassen und "nach vorn zu blicken", oder ob es eben genau wichtig wäre, diese ...

@irgendwiejuna

@vilbi ... Themen vorher übergreifend anzusprechen und aufzuarbeiten. Lesenswertes Beispiel dazu:

telegraph.cc/liebe-westdeutsch

"Was glaubt ihr, weshalb der Gundermann-Film im Osten in den Kinos Tränen und Applaus auslöst, während man sich im Westen im Gestus „Aha, interessant“, darüberbeugt? Weil in dem Film endlich die widersprüchlichen Erfahrungen der DDR Bürger zwischen dogmatischer Idiotie, Grosteske, Schlamperei, Mangelwirtschaft und Utopie Repräsentation erfährt."

@irgendwiejuna

@vilbi Fehlende Repräsentation "ostdeutscher" Erinnerungsgeschichte im gesamtdeutschen Kontext ist aus meiner Sicht durchaus ein Problem. Viele der "älteren Semester" in meinem Umfeld sprechen beispielsweise nach wie vor (in teils grotesker Weise) von "Siegerjustiz" und "Geschichtsrevisionismus", wenn man über den Abriß des Palastes der Republik und den (Wieder-)Aufbau des Berliner Stadtschlosses spricht. Vieles davon ist überspitzt und unsinnig, aber an vielen Stellen wurde ...

@irgendwiejuna

@vilbi ... unbedarft und gedankenlos sehr viel metaphorisches Porzellan zerschlagen.

@irgendwiejuna

@z428
Da stimme ich dir völlig zu, aber nach vorne schauen bedeutet ja nicht Vergangenes zu vergessen. Es ist wichtig um Menschen bzw. ganze Länder oder Kulturen zu verstehen, bzw. konkreter auch ihre aktuellen Einschätzungen und Meinungen.
Das hat auch ganz viel mit Respekt zu tun der oft fehlt weil es einfacher und verbreiteter ist, in 'Wir' und 'Die' zu denken und zu reden...
@irgendwiejuna

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!