Langsamer Morgen, Kopf schwer von Schlaf und Nebensätzen. Stille auf dem Parkplatz atmen, vor dem Supermarkt des geringsten Misstrauens. Reste von Regen auf dem Asphalt ausmachen. Neue Wärme im erwachenden Tag spüren. Bilder der Ferne vor dem inneren Auge. Habt es ruhig heute!

(Politische Positionen. Aber als Abgrenzung zu "denen". Sinnieren über den Punkt, an dem man aufhören sollte mitzulesen...)

Dann brennt die Sonne im Fenster des Heim-Büros. Durcheinander und Lärm auf der Straße, Nachbarn entrümpeln den Keller. An der Ecke sitzen Kinder, essen Eis und beobachten das Treiben. Wärme ohne Luftbewegung. Ausloten der Grenzen der eigenen Betriebstemperatur.

Follow

Abend, weniger Licht, diesselbe Wärme. An der Grenze zur Dunkelheit: Aus dem Tag heimkehrende müde Gedanken einsammeln und zurück in die Schubladen legen. Den Stimmen der Menschen auf den Balkonen lauschen. Auf Fledermäuse warten.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!