(Gegenüber hängen neuerdings rote Laternen von der Decke, werfen merkwürdiges Licht in die Welt. Der Rest des Hauses liegt in tiefer Nacht. Szenen aus imaginären Filmen und die Katze auf dem Fensterbrett. B-Abende.)

Show thread

Herbstwind fährt in wütenden Böen durch Straßenbäume, deren Blätter noch hartnäckig Widerstand leisten. Noch ziert wenig buntes Laub die Bürgersteige, dafür trägt der Himmel schon wieder jene rotbraune Abendfarbe nach einem Tag, der nicht richtig hell wurde. Das Viertel schweigt.

Nur langsam wird es wieder hell zwischen den Häusern. Die kleine Kehrmaschine der Stadtreinigung fährt im Slalom um parkende Autos. Ein Kerl mit Kaffeebecher läuft durch die Straße, telefoniert viel zu laut. Für eine Weile den Wind in den Bäumen beobachten. Habt es gut heute!

@Herbstfreud Von denen kennen ich viel zu wenig, leider...

@Herbstfreud Dankedanke... Hab ich nicht vor. Es ist in der Tat merkwürdig. Gehört irgendwie dazu. Das Schreiben. Hat mittlerweile fast ein Eigenleben... 🙂

(Im Hinterhof lachen die Nachbarn. Ein Krankenwagen eilt durchs Dunkel, kurz blitzt Blaulicht hinter den Häusern. Schatten, Zigarettenrauch vom unteren Balkon. Ist noch Jetzt?)

Show thread

Eine Ahnung von Winter in diesem Abend. Gedankliche und tatsächliche Bilder von leeren Straßen, schwarze Gebäude, bleiches Licht, körniger Film. Dichte Erinnerungen über allem. Zu viele Augenblicke, und doch immer gleiche Orte, gleiche Zeit. Seltsame Gravitation.

z428 boosted

@hikerus5 Genieß die Zeit und die Natur... ich kann Dich verstehen. Andererseits fehlen in diesem ganzen Trubel leider ausreichende Gegenpole, schlimmerweise im noch mehr als in anderen sozialen Medien und Netzwerken. 😐

Der Zugriff auf das Kundensystem geht über Remotedesktop auf das Produktiv- und von dort weiter auf das Testsystem. Referenzbrowser auf beiden Systemen ist MSIE 11. Um den @luebbermann zu machen: Was darf ich ausrichten...? 😐

Der Morgen beginnt langsam. Eisige Luft kriecht durchs Bürofenster, macht sich unter dem Schreibtisch breit. Mit ersten Kaffee etwas mehr aufwachen. Über Reihenfolgen und Prioritäten sinnieren. Den Herbst vor dem Haus, den Nebel auf der Straße unten spüren. Kommt gut in den Tag!

Irgendwo im Hinterhof liest eine monotone Stimme Texte vor. Vermutlich Nachrichten, aber die Ferne, das Rauschen der Stadt, die Blätter der Bäume schleifen die Wörter zu unverständlichen Tönen. Der Nachbar gegenüber raucht uninteressiert am Fenster. Abstand, verschiedene Formen.

Die Stadt spiegelt sich im trüben Elbwasser. Vögelschwärme kreisen über den Plätzen. Das Licht der Laternen fällt durch gelbes und braunes Laub, gewinnt jene Wärme, die der Luft, der Welt dieser Tage fehlt. Im Park wird es stiller, zwischen den Bäumen hängt früher Duft von Nacht.

@vilbi ... unbedarft und gedankenlos sehr viel metaphorisches Porzellan zerschlagen.

@irgendwiejuna

@vilbi Fehlende Repräsentation "ostdeutscher" Erinnerungsgeschichte im gesamtdeutschen Kontext ist aus meiner Sicht durchaus ein Problem. Viele der "älteren Semester" in meinem Umfeld sprechen beispielsweise nach wie vor (in teils grotesker Weise) von "Siegerjustiz" und "Geschichtsrevisionismus", wenn man über den Abriß des Palastes der Republik und den (Wieder-)Aufbau des Berliner Stadtschlosses spricht. Vieles davon ist überspitzt und unsinnig, aber an vielen Stellen wurde ...

@irgendwiejuna

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!