Drei Fragen an die Digitalrecht-Experten hier bezüglich etc. pp.:

1. Ist es gegen die AGB von , die YouTube-Videos von deren Servern mit alternativen Clients anzusehen?

2. Wenn ja, ist es illegal, wenn man es trotzdem macht oder sogar entsprechende Clients bereitstellt?

3. Sollte dem so sein, was wären mögliche Konsequenzen?

@jeybe alternative Clients gibts wie Sand am Meer. Minitube ist einer, smtube ein anderer, auf Android gibts NewPipe. Das sollte kein Problem sein.

@snaums
NewPipe ist mir bekannt, verwende ich selbst unter Android.

@jeybe Ein Experte bin ich nicht,aber ich wuerde mir die wahrscheinlichste Antwort ein bisschen herleiten.Also gerade die installierbaren Clients wie NewPipe arbeiten im Grunde nicht grossartig anders als Adblocker.Sie holen sich eben nur die Inhalte,die sie haben wollen (Infos und MP4),aber lassen die weg,die sie nicht wollen (Werbung,Tracking).Warum sollte das problematisch sein.Dass genau dieses Prinzip zulaessig ist,hat schon ein Gericht entschieden.Gegen die AGB ist es natuerlich,aber das ist doch egal.Wenn man keinen Account bei der Datenkrake hat,koennen sie einen nicht bestrafen,wenn es legal ist.

@nipos

So hätte ich das auch vermutet.

Frage mich nur, wie es denn aussieht, wenn man sowas auf dem eigenen Server ermöglicht, evtl. sogar mit Proxy, indem man bspw. Invidious anbietet...

@jeybe Proxys,VPNs und Webproxys gibts ja auch unzaehlige und die sind ja auch nicht illegal.Ich bin mir da bei Invidious leider nicht zu 100% sicher,aber glaube nicht,dass das ein Problem darstellt.Eine wichtige Frage dazu ist auch: Wenn es illegal ist,warum hat Google nicht einfach die Betreiber angezeigt,anstatt mit komplizierten Rate Limits zu arbeiten?

@jeybe
1. Ja, das ist so in den YouTube-Nutzungsbedingungen, Abschnitt "Berechtigungen und Einschränkungen", insbesondere Nr. 1 und 2, festgehalten.

@jeybe AGBs muss man, bei Vertragsabschluss, zustimmen. Beim reinen Besuch von YouTube schließt du keinen Vertrag ab.

@bemme
Steht nicht immer sowas dran wie "Bei der Nutzung dieser Website stimmst du den AGBs und der Datenschutzerklärung zu"??

@jeybe Zeig mir wo - ohne dich bei YouTube einzuloggen.

@jeybe 1. Nein, so lange die offiziellen Schnittstellen dafür verwendet werden, d.h.u.a. eine OAuth-/App-/Client-Registrierung der App bei YT/Google.

2. Nein, so lange keine zusätzlichen Schutzsysteme gebrochen werden. (private Videos, DRM-Verschlüsselung u.a.)

3. Ausschluss des Clients oder Nutzers von der Nutzung des Dienstes durch techn. Maßnahmen.

Alles unter dem Vorbehalt, das sonst kein weiterer Schaden entstanden ist.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!